Sesleria autumnalis

Sesleria_autumnalis_herbst-kopfgras_13 Name Herbst-Kopfgras
Botanischer Name: Sesleria autumnalis
Familie Poaceae, Süßgräser
Pflanzen pro qm 8.00

Beschreibung

Naturstandort

Sesleria autumnalis kommt in den Gebirgslagen des nördlichen Mittelmeerraumes von Italien bis zum Balkan vor.

Das Herbst-Kopfgras besiedelt südexponierte Gehölzränder, lichte Trockenwälder und Felssteppen.

Die Substrate sind skelettreich-durchlässig und in der Regel alkalisch. Die Stickstoffversorgung ist mäßig, sommerlicher Trockenstress nicht ungewöhnlich. Mit zunehmender Verschattung kümmert die Art.



Das Herbst-Kopfgras hat eine ordentlichen Habitus und ein lebendiges Grün zu bieten.

Beschreibung

Sesleria autumnalis ist ein wintergrünes, ausgeprägt horstig wachsendes Gras. Es erreicht Wuchshöhen von 30 bis 40 cm. Unter guten Kulturbedingungen erreichen alte Exemplare auch bis zu 50 cm Höhe.

Das Laub ist von hell-grüner Färbung, die Blütenrispen sind zierend, solange die weißen Staubfäden an ihnen haften. Die Blütezeit beginnt ab Mitte August und erstreckt sich bis in den September. Die nachfolgenden Samenstände halten sich zwar bis in den Winter, eine nennenswerte Zierwirkung haben sie allerdings nicht.



Es ist von so neutraler Wirkung, dass es sehr variabel verwendet werden kann.

Verwendungshinweise

Das Herbst-Kopfgras ist zurückhaltendes Horstgras mit charakteristischer, dennoch natürlich wirkender Laubfärbung. Die zierende Blütenphase währt etwa eine Woche, danach stören die Samenstände nicht, haben aber auch keine nennenswerte optische Funktion.

Insgesamt gehört das Herbst-Kopfgras sicher nicht zu den spektakulären Erscheinungen unter den Ziergräsern. Es hat seine Stärken aber dort, wo eine unaufdringliche Matrix entweder als Hintergrund für Blütenstauden oder als ruhige Einartfläche in minimalistischen Situationen gesucht wird.

Es wird nicht allzu häufig verwendet und ist brauchbare Option für sonnige Steppenanlagen und Steingärten oder naturhafte Säume am warmen, sonnigen bis halbschattigen Gehölzrand.

Auch unter lockeren, lichte Baumbeständen können ansprechende Bilder entstehen, der Wurzel- und insbesondere der Schattendruck sollten aber nicht überhand nehmen.

Die Art kann sowohl in kleinen Gruppen Akzente setzen als auch als flächenhafte Matrix eingesetzt werden. Wie bei den meisten Horstgräsern wirkt es auch hier schöner, wenn die Matrix nicht zu einer homogenen Masse zusammenfließt, sondern die Einzelhorste wenigstens andeutungsweise erkennbar bleiben.



Selbst im Halbschatten unter einem lockeren Schirm von Gehölzen wirkt es nicht deplaziert.

Kultur

Sesleria autumnalis ist nach der Etablierung recht anspruchslos, benötigt aber einige Zeit, bis sie kräftig genug ist, sich dauerhaft gegen Konkurrenzstauden erwehren zu können und sommerlichen Trockenstress gut zu überstehen.

Die Standorte sind idealerweise etwas stickstoffärmer.

Die Winterhärte ist ausreichend, nur in ausgesprochen rauhen Regionen sollten besser windgeschützte Standorte gewählt werden.

Bilder





Sesleria_autumnalis_herbst-kopfgras_13


Sesleria_autumnalis_herbst-kopfgras_14


Sesleria_autumnalis_herbst-kopfgras_11


Sesleria_autumnalis_herbst-kopfgras_12

Attribute

Lebensform Stauden/Gräser/Farne Blütenfarbe Blütezeit Blattfärbung
Staude
Gras
horstartig
30-60 cm Höhe
grünlich-weiß
weiß
September
Oktober
grün
hellgrün
Zierwert Frucht Geniessbarkeit/Giftwirkung Duft Wasserhaushalt Lichtansprüche
zierend/strukturstark
ungiftig
unbedeutend
mäßig trocken
frisch
gut drainiert
sommertrocken
vollsonnig
sonnig
halbschattig
Bodenansprüche Nährstoffversorgung (N + P) Klima/Frostsicherheit Herkunft BEWERTUNGEN
stark kalk-/basenreich
mäßig kalk-/basenreich
ph-neutral
(lehmiger/humoser) Sand
durchlässiger Lehm
poröser Schotter
starker Wurzeldruck
keine Bodenverdichtung
kalk-/basenreich
arme Böden
mittlere Böden
reiche Böden
sehr wintermilde Lage
Normal- bis winterrauhe Lage
frostarme Lage
wintermilde Lage
Warmlagen
Europa
Südeuropa
Süd-Osteuropa
befriedigend
Gering
Gruppen-Verbands-Pflanze
strukturbildende Matrixpflanze
Einsatzbereich Handelsgängigkeit Lebensbereich
Mediterraner Garten
Terrassen-/Balkongarten
Repräsentative Gärten
Steppenpflanzung
für Pflanzgefäße geeignet
Gründächer
Substratstärke über 15 cm
öffentliches Grün
Grünanlagen hoher Pflegestufe
Rabatte
Hauptsortiment
Felssteppen
Gehölzrand/Staudenfluren