Sedum ewersii (Hylotelephium ewersii)

Hylotelephium_ewersii_-- Name Ewers-Fetthenne, Himalaja-Fetthenne
Botanischer Name: Sedum ewersii (Hylotelephium ewersii)
Familie Crassulaceae, Dickblattgewächse
Pflanzen pro qm 15.00
Wikipedia Sedum ewersii (Hylotelephium ewersii)

Beschreibung

Naturstandort

Sedum ewersii ist von Afghanistan bis Tibet in montanen bis alpinen Höhenlagen verbreitet. Ewers-Fetthenne wächst auf basenreicheren Felsköpfen und flachgründigen Schotterhängen.

Die Standorte sind vollsonnig, nährstoffarm und trocken bis mäßig trocken. 

Beschreibung

Die Ewers-Fetthenne ist eine wintergrüne Sukulente, die niederliegende, etwa 10 cm hohe Horste und - durch bewurzelnde Triebe - locker rasige Bestände aufbaut.

Die wasserspeichernden Blätter sind verdickt und blau-grün, meist mit einem schmalen rötlichen Rand.

Die rosa Blüten-Schirme erscheinen von Juli bis August.

Die wissenschaftliche Zuordnung zur Gattung "Hylotelephium" hat sich im Handel bislang nicht durchgesetzt.

Verwendungshinweise

Sedum ewersii ist eine der in privaten Steingärten äußerst beliebten Fetthennen.

Für kleine Steingärten, Tuffsteine oder Pflanztröge ist sie eine solide, aber wenig aufregende Wahl.

Kultur

Die Art ist gut winterhart. Sie benötigt möglichst viel Sonne auf stickstoffarmen, humusfreien und gut durchlässigen Mineralböden.

Außerhalb von intensiv betreuten Kleinstbiotopen ist die Art nur auf Extremstandorten vor Wildkrautkonkurrenz zu bewahren.

Bilder





Hylotelephium_ewersii_--


Hylotelephium_ewersii_2


Hylotelephium_ewersii_--_%282%29


Sedum_ewersii___


Sedum_ewersii____himalaya-sedum

Attribute

Lebensform Stauden/Gräser/Farne Blütenfarbe Blütezeit Blattfärbung
Staude
Blütenstauden/-Kräuter
bodendeckend
bis 15 cm Höhe
rosa
Juli
blau-grün
panaschiert
rötlich
Geniessbarkeit/Giftwirkung Duft Wasserhaushalt Lichtansprüche Bodenansprüche
ungiftig
unbedeutend
trocken
mäßig trocken
gut drainiert
sommertrocken
vollsonnig
sonnig
stark kalk-/basenreich
mäßig kalk-/basenreich
ph-neutral
kalkarm, leicht sauer
(lehmiger/humoser) Sand
durchlässiger Lehm
poröser Schotter
kalk-/basenreich
Nährstoffversorgung (N + P) Klima/Frostsicherheit Herkunft BEWERTUNGEN Einsatzbereich
sehr arme Böden
arme Böden
sehr wintermilde Lage
Normal- bis winterrauhe Lage
ausgeprägte Warmlage
hitzeanfällige Lage
gemäßigte Klimate
wintermilde Lage
Warmlagen
Asien
Ostasien/China/Mandschurei
Sibirien
Liebhaberpflanze
Mittel
aspektbildender Flächenfüller
verträglich
konkurrenzschwach
Terrassen-/Balkongarten
Repräsentative Gärten
Steingarten/Alpinum
für Pflanzgefäße geeignet
Gründächer
Substratstärke 8-15 cm
Handelsgängigkeit Belaubung Lebensbereich
Hauptsortiment
zierende Winterstruktur
winter-/immergrün
Alpinum
Felssteppen