Pseudofumaria ochroleuca (Corydalis ochroleuca)

Pseudofumaria_ochroleuca_%28corydalis_ochroleuca%29___ Name Gelblichweißer Lerchensporn
Botanischer Name: Pseudofumaria ochroleuca (Corydalis ochroleuca)
Familie Papaveraceae
Pflanzen pro qm 10.00

Beschreibung

Naturstandort

Corydalis ochroleuca stammt ursprünglich vom Südrand der Alpen, ist heute jedoch weltweit in warm-gemäßigten Zonen eingebürgert. Die Art ist jedoch überall deutlich seltener als Corydalis lutea.

Nördlich der Mitteldeutschen Mittelgebirge kommt der Gelblichweiße Lerchensporn vorrangig noch in urbanen Räumen vor. In Mitteleuropa besiedelt der Neopyt v.a. anthropogene Sonderstandorte in Mauerbiotopen, aber auch natürlichen Fels- und Geröllfluren.

Die Standorte sind ausgesprochen basenreich, frisch und mäßig nährstoffreich. Besiedelt werden sonnige bis absonnige Lagen.

Im Handel ist die Art meist noch unter "Corydalis ochroleuca" zu beziehen.

Verwendungshinweise

Corydalis ochroleuca ist eine gute Art für die schattigeren Bereiche im Umfeld von Mauern und zur Unterpflanzung felsig gestalteter Gehölze.

Corydalis ochroleuca ist seltener zu sehen als der Gelbe Lerchensporn und diesem daher obwohl etwas teurer vorzuziehen.

Kultur

An geeingeten Standorten benötigt Corydalis ochroleuca sehr wenig Aufmerksamkeit und breitet sich willig, aber nie expansiv wie Corydalis lutea durch Selbstaussaat aus.

Der Gelblichweiße Lerchensporn ist nicht so trockenresistent wie die Wuchsorte vermuten ließen. Fast immer findet sich eine recht gute Wasserversorgung z.B. durch hangseitiges Sickerwasser oder tropfende Regenrinnen etc. Auf trockenen und nährstoffarmen Mauerstandorten ist die Art nicht zu kultivieren.

Bilder





Pseudofumaria_ochroleuca_%28corydalis_ochroleuca%29___


11097_corydalis_ochroleuca

Attribute

Lebensform Stauden/Gräser/Farne Blütenfarbe Blütezeit Blattfärbung
Staude
Blütenstauden/-Kräuter
horstartig
15-30 cm Höhe
hell-gelb
gelb
Juni
Juli
blau-grün
Geniessbarkeit/Giftwirkung Duft Wasserhaushalt Lichtansprüche Bodenansprüche
ungiftig
unbedeutend
frisch
gut drainiert
feucht
halbschattig
absonnig
stark kalk-/basenreich
mäßig kalk-/basenreich
durchlässiger Lehm
poröser Schotter
kalk-/basenreich
Nährstoffversorgung (N + P) Klima/Frostsicherheit Herkunft BEWERTUNGEN Einsatzbereich
mittlere Böden
sehr wintermilde Lage
Normal- bis winterrauhe Lage
frostarme Lage
ausgeprägte Warmlage
luftfeuchte und/oder kühle Lagen
gemäßigte Klimate
subtropische Klimate
wintermilde Lage
Warmlagen
Europa
Mittelgebirge (montan)
Südeuropa
Hügelland (collin)
gut
Gering
Gruppen-Verbands-Pflanze
verträglich
Mediterraner Garten
Terrassen-/Balkongarten
Repräsentative Gärten
Steingarten/Alpinum
für Pflanzgefäße geeignet
Handelsgängigkeit Belaubung Lebensbereich
Hauptsortiment
sommergrün
Alpinum