Sedum ochroleucum

Sedum_ochroleucum_--_gelblichwei%c3%9fe_fetthenne Name Gelblichweiße Fetthenne
Botanischer Name: Sedum ochroleucum
Familie Crassulaceae, Dickblattgewächse
Pflanzen pro qm 15.00
Wikipedia Sedum ochroleucum
Verbreitungskarte Verbreitungskarte

Beschreibung

Naturstandort

Sedum ochroleucum kommt von der Iberischen Halbinsel bis in den Nord-Westen Frankreichs vor. Über Italien und den Balkan reicht das Verbreitungsgebiet nach Osten bis an das Schwarze Meer.

In Deutschland gibt es einzelne, neophytische Vorkommen in den Wärmegebieten Thüringens.

Die Gelblicheweiße Fetthenne besiedelt basenreiche und arme Volltrockenrasen auf Kalkfels- und Kalkschotterstandorten.

Beschreibung

Sedum ochroleucum ist eine immergüne Sukulente, die durch Ausläufer lockere Rasen oder Teppiche bildet. Das Laub ist grau-grün.

Die sterilen Triebe sind niederliegend, während sich die fertilen Triebe zur Blütezeit im Juli aufrichten und bis zu 20 cm Höhe erreichen. Nach der Blüte sterben diese Triebe ab.

Verwendungshinweise

Sedum ochroleucum ähnelt der häufiger verwendeten Sedum rupestre (Tripmadam) und gehört wie diese nicht zu den bedeutenden Sedum-Arten.

Sie kann auf Mauerköpfen, in mediterranen Gärten und Felssteppenanlagen oder im Umfeld von Kiesflächen und Rändern von Gartenwegen eingesetzt werden.

Im Handel ist die Art nicht immer sicher erhältlich.

Kultur

Die Gelblichweiße Fetthenne ist robust und benötigt auf sonnig-warmen, stickstoffarmen Trockenstandorten wenig Hilfe.

Bilder





Sedum_ochroleucum_--_gelblichwei%c3%9fe_fetthenne


Sedum_ochroleucum_--_gelblichwei%c3%9fe_fetthenne_2

Attribute

Lebensform Stauden/Gräser/Farne Blütenfarbe Blütezeit Blattfärbung
Staude
Blütenstauden/-Kräuter
bodendeckend
15-30 cm Höhe
hell-gelb
Juni
blau-grün
grau-grün
Geniessbarkeit/Giftwirkung Duft Wasserhaushalt Lichtansprüche Bodenansprüche
ungiftig
unbedeutend
trocken
mäßig trocken
gut drainiert
sommertrocken
vollsonnig
sonnig
stark kalk-/basenreich
mäßig kalk-/basenreich
ph-neutral
(lehmiger/humoser) Sand
durchlässiger Lehm
poröser Schotter
keine Bodenverdichtung
kalk-/basenreich
Nährstoffversorgung (N + P) Klima/Frostsicherheit Herkunft BEWERTUNGEN Einsatzbereich
sehr arme Böden
arme Böden
mittlere Böden
frostfreie Lage
sehr wintermilde Lage
Normal- bis winterrauhe Lage
frostarme Lage
ausgeprägte Warmlage
hitzeanfällige Lage
gemäßigte Klimate
subtropische Klimate
wintermilde Lage
Warmlagen
Europa
Mittelgebirge (montan)
Südeuropa
Süd-Osteuropa
mediterraner Schwerpunkt
Hügelland (collin)
Liebhaberpflanze
Mittel
aspektbildender Flächenfüller
verträglich
Terrassen-/Balkongarten
Repräsentative Gärten
Steingarten/Alpinum
Steppenpflanzung
für Pflanzgefäße geeignet
Gründächer
Substratstärke 8-15 cm
öffentliches Grün
Grünanlagen hoher Pflegestufe
Wiese
Handelsgängigkeit Belaubung Lebensbereich
Raritäten/Saatgut
winter-/immergrün
Alpinum
Felssteppen
Steppen