Waldsteinia geoides

Waldsteinia_geoides_golderdbeere_%282%29 Name Golderdbeere, Horstige Ungarwurz
Botanischer Name: Waldsteinia geoides
Familie Rosaceae, Rosengewächse
Pflanzen pro qm 15.00
Wikipedia Waldsteinia geoides
Verbreitungskarte Verbreitungskarte
Sorten

Goldkäfer

Beschreibung

Naturstandort

Waldsteinia geoides kommt in Ost- und Süd-Ost-Europa in der Krautschicht von mehr oder weniger nahrhaften Laubmischwäldern in licht halbschattigen bis schattigen Lagen vor. Im süd-westlichen Skandinavien tritt sie auch verwildert auf.

Bevorzugt werden skelettreich-humose Lehmböden. Die Substrate sind alkalisch bis schwach sauer und eher frisch denn mäßig trocken.

Beschreibung

Die Golderdbeere ist eine sommergrüne Staude von 20 bis 30 cm Wuchshöhe. In sehr milden Wintern kann das Laub auch wintergrün überdauern.

Sie bildet breite, ausläuferfreie Rosetten und hat aufgrund des sehr dicht stehenden Laubes bodendeckende Eigenschaften bei enger Pflanzung.

Die gelben Blüten erscheinen von Ende März bis Ende April.

Im Herbst verfärbt sich das Laub von gelblich zu rötlich.

Verwendungshinweise

Waldsteinia geoides ähnelt der häufig als genügsamer Bodendecker in öffentlichen Grünanalgen eingesetzten Waldsteinia ternata und wird selbst ähnlich gerne eingesetzt.

Sie ist daher für anspruchsvolle Gestaltungsansätze nicht die denkbar aufregendste Wahl, insbesondere im flächendeckend-bodendeckenden Einsatz.

Etwas interessanter ist die Verwendung als Streupflanze in verschatteten Mischpflanzungen, zumal die Auswahl robuster Alternativen für trockenere oder von Großgehölzen durchwurzelte Schattenpartien überschaubar ist.

Kultur

Waldsteinia geoides ist wesentlich verträglicher als W. ternata und duldet sogar niedrigere Waldstauden.

Trokenphasen werden erstaunlich gelassen ertragen.

Sorten:

  • Goldkäfer: mit grünlich-gelbem Blattaustrieb, später vergrünend

Bilder





Waldsteinia_geoides_golderdbeere_%282%29


Waldsteinia_geoides


Waldsteinia_geoides_golderdbeere


Waldsteinia_geoides_waldsteinie

Attribute

Lebensform Stauden/Gräser/Farne Blütenfarbe Blütezeit Blattfärbung
Staude
Blütenstauden/-Kräuter
horstartig
15-30 cm Höhe
gelb
April
grün
gelblich
zierende Herbstfärbung
Geniessbarkeit/Giftwirkung Duft Wasserhaushalt Lichtansprüche Bodenansprüche
ungiftig
unbedeutend
mäßig trocken
frisch
gut drainiert
sommertrocken
halbschattig
sommerlich schattig
absonnig
stark kalk-/basenreich
mäßig kalk-/basenreich
ph-neutral
kalkarm, leicht sauer
durchlässiger Lehm
Lehm
humos
poröser Schotter
starker Wurzeldruck
keine Bodenverdichtung
kalk-/basenreich
Nährstoffversorgung (N + P) Klima/Frostsicherheit Herkunft BEWERTUNGEN Einsatzbereich
mittlere Böden
reiche Böden
sehr reiche Böden
sehr wintermilde Lage
Normal- bis winterrauhe Lage
frostarme Lage
ausgeprägte Warmlage
gemäßigte Klimate
wintermilde Lage
Warmlagen
Europa
Mittelgebirge (montan)
Süd-Osteuropa
Osteuropa/Kaukasus
Liebhaberpflanze
Gering
aspektbildender Flächenfüller
verträglich
Repräsentative Gärten
Waldgarten
öffentliches Grün
Straßenbegleitgrün
Grünanlagen geringer Pflegestufe
Grünanlagen hoher Pflegestufe
Handelsgängigkeit Belaubung Lebensbereich
Hauptsortiment
sommergrün
Gehölz/Wald
Gehölzrand/Staudenfluren