Sorbus aria

Sorbus_aria_echte_mehlbeere_11 Name Echte Mehlbeere
Botanischer Name: Sorbus aria
Familie Rosaceae, Rosengewächse
Pflanzen pro qm 10.00
Wikipedia Sorbus aria
Verbreitungskarte Verbreitungskarte
Sorten

Aurea, Lutescens, Magnifica, Majestica

Beschreibung

Naturstandort

Die Echte Mehlbeere (Sorbus aria) ist in Süd- und Mitteleuropa verbreitet, im kontinentalen Bereich von Osteuropa sowie in Skandinavien fehlt sie. In Mitteleuropa kommt sie v.a. in den Mittelgebirgen von den Tallagen bis in sub-alpine Höhenlagen vor.

Sie besiedelt meist basenreichere und stickstoffarme, mäßig trockene bis frische Waldränder und lichte Wälder.

Die Echte Mehlbeere ist stetig in trocken-warmen Eichenwäldern und wärmebegünstigten, lichten Buchenwäldern vertreten. In der Agrarlandschaft der Mittelgebirgsregionen kommt sie zudem in trocken-warmen Berberitzengebüschen und Feldriegeln vor.

Ökologische Zeigerwerte nach ELLENBERG (1992)
Licht (6)  Temperatur (5)  Kontinentalität (2)  Feuchte (4)  Reaktion (7)  Stickstoff (3)



Die Echte Mehlbeere in ihrer ganzen Pracht.

Beschreibung

Sorbus aria ist ein sommergrüner, trägwüchsiger Klein-Baum von 10 bis 12, seltener bis 15 m Höhe. Die rundliche Krone erreicht Breiten von 6 bis 8 m.

Das Laub ist oberseits glänzend dunkel-grün und unterseits dicht weiß-filzig behaart. Das Herbstlaub verfärbt sich unspektakulär grünlich-gelblich und reicht bei weitem nicht an die Herbstfärbung des Speierlings (Sorbus domestica) heran. Es kann auch ganz ohne Verfärbung fallen.

Im Mai/Juni erscheinen weiße, in Schirmrispen angeordnete Blüten, aus denen orange-rote Fruchtstände hervorgehen.

Die sehr ähnliche, in Deutschland neophytisch eingebürgerte Schwedische Mehlbeere (Sorbus intermedia) unterscheidet sich in erster Linie durch die gelappten, unterseits weniger ausgeprägt weiß-filzigen Blätter. 

Mit der Eberesche (Sorbus aucuparia) werden natürliche Hybriden gebildet.



Als Straßenbaum hat man es auch als robuste Baumart meist nicht leicht.

Verwendungshinweise

Die Echte Mehlbeere vermittelt eine warme Stimmung und ist ein gute Wahl für alle warmen, sonnigen Lagen auf durchlässigen, nicht zu sauren Böden.

Sie kann auf Stadtplätzen, in Innenhöfen, vor Gebäuden und als Straßenbaum verwendet werden.

Für natürlich wirkende Gehölzränder oder Waldmäntel in parkartigen Anlagen sowie zur Einfassung/Strukturierung weiträumiger Felssteppen/Alpinarien sind besonders mehrstämmige Exemplare geeignet.

Kultur

Sie ist stadtklimatischen Belastungen sehr gut gewachsen, hitze- und nach der Etablierung aufgrund der ausgesprochen tiefreichenden Wurzeln gut trockenheitsverträglich.

Sorten:

  • Aurea: 10/7 m hoch/breit, grünlich-gelbes Laub (Liebhabersorte)
  • Lutescens: 12/7 m hoch/breit, stumpf-grüne bis grau-grüne Laub-Oberseite
  • Magnifica: 12/7 m hoch/breit, wie der Typ, etwas schlankerer Kronenaufbau, als Straßenbaum empfohlen
  • Majestica: 11/6 m hoch/breit, größere Blätter als der Typ, etwas schlankerer, straff aufrechter Kronenaufbau, als Straßenbaum empfohlen

Bilder





Sorbus_aria_echte_mehlbeere_11


Sorbus_aria_echte_mehlbeere_12


Sorbus_aria_echte_mehlbeere_13

Attribute

Lebensform Blütenfarbe Blütezeit Blattfärbung Zierwert Frucht
Baum
Kleinbäume
weiß
Mai
Juni
hellgrün
dunkel-grün
grau-grün
gelblich
zierend/strukturstark
Geniessbarkeit/Giftwirkung Duft Wasserhaushalt Lichtansprüche Bodenansprüche
ungiftig
essbar
vorhanden
eher unangenehm
mäßig trocken
frisch
sommertrocken
vollsonnig
sonnig
halbschattig
mäßig kalk-/basenreich
ph-neutral
kalkarm, leicht sauer
(lehmiger/humoser) Sand
durchlässiger Lehm
Lehm
poröser Schotter
starker Wurzeldruck
kalk-/basenreich
Nährstoffversorgung (N + P) Klima/Frostsicherheit Herkunft BEWERTUNGEN Wälder
sehr arme Böden
arme Böden
mittlere Böden
reiche Böden
sehr wintermilde Lage
Normal- bis winterrauhe Lage
frostarme Lage
hitzeanfällige Lage
gemäßigte Klimate
wintermilde Lage
Europa
Ozeanischer Verbreitungsschwerpunkt
Mittelgebirge (montan)
Mitteleuropa
Südeuropa
Hügelland (collin)
gut
Sehr gering
strukturbildender Solitär
verträglich
Laubwälder
Buchenwälder
Trockenhang-Kalk-Buchenwälder
Montane Buchenwälder
Eichenwälder
Felshang Traubeneichenwälder
Nadelwälder
Schneeheide-Kiefernwälder, kalkreich
Einsatzbereich Handelsgängigkeit Belaubung Lebensbereich
Bauerngarten
Repräsentative Gärten
Steppenpflanzung
Waldgarten
Klostergarten
öffentliches Grün
Straßenbegleitgrün
Straßenbäume
Grünanlagen geringer Pflegestufe
Grünanlagen hoher Pflegestufe
Hauptsortiment
sommergrün
zierende Winterstruktur
Gehölz/Wald
Gehölzrand/Staudenfluren