Sempervivum ciliosum

3943-1 Name Hauswurz
Botanischer Name: Sempervivum ciliosum
Familie Crassulaceae
Pflanzen pro qm 30.00
Wikipedia Sempervivum ciliosum

Beschreibung

Naturstandort

Sempervivum ciliosum kommt in den Hochlagen des Balkans und der Gebirgszüge Griechenlands vor.

Die Art besiedelt Spalten und dünne Schotter/Humusauflagen vollsonniger, kalk oder basenreicher Felsen. Als Sekundärbiotop werden alte Natursteinmauern genutzt.

Beschreibung

Sempervivum ciliosum ist eine immergrüne Sukulente, die aus bis zu 5 cm im Durchmesser erreichender, oberseits stark abgeflachter Rosetten kleine Polster von maximal 8 cm Höhe aufbaut.

Nach einigen Jahren treiben die Rosetten einen kräftigen, 10 (15) cm hohen Blütenstand mit grünlich- oder rötlich-braunen Stenblüten. Die Blütezeit liegt im Juli/August. Nach der Blüte stirbt die betroffene Rosette ab.

Sempervivum ciliosum ist wüchsiger als die bekanntere, zierlichere Spinnweb-Hauswurz und durch deutlich längere Ausäufer auch ausbreitungsfreudiger.

Verwendungshinweise

Sempervivum ciliosum kann ergänzend im Steingarten, Tuffstein oder Felstrog verwendet werden, benötigt aber etwas mehr Platz als die Spinnweb-Hauswurz.

Kultur

Die Art ist nur an extrem trockenen, vollsonigen Felsstandorten mit minimalem Wurzelraum dauerhaft mit vertretbarem Aufwand zu kultivieren.

Sie bevorzugt basenreichere Substrate.

Die wolligen Wimperhare fangen Luftfeuchtigkeit ein, was in mitteleuropäischen Wintern zu Fäulnis führen kann. Günstig sind daher Standorte im Regenschatten von Gebäuden oder ein winterlicher Regenschutz.

Im Handel ist die Art nur mit etwas Mühe erhältlich.

Bilder





3943-1
[ssp. borisii]

Attribute

Lebensform Stauden/Gräser/Farne Blütenfarbe Blütezeit Blattfärbung
Staude
Blütenstauden/-Kräuter
bis 15 cm Höhe
Polsterpflanze
gelblich-grün
rot
bräunlich/schwarz
Juli
grau-grün
Geniessbarkeit/Giftwirkung Duft Wasserhaushalt Lichtansprüche Bodenansprüche
ungiftig
unbedeutend
trocken
mäßig trocken
gut drainiert
sommertrocken
vollsonnig
sonnig
stark kalk-/basenreich
mäßig kalk-/basenreich
ph-neutral
kalkarm, leicht sauer
(lehmiger/humoser) Sand
durchlässiger Lehm
poröser Schotter
kalk-/basenreich
Nährstoffversorgung (N + P) Klima/Frostsicherheit Herkunft BEWERTUNGEN Einsatzbereich
sehr arme Böden
arme Böden
sehr wintermilde Lage
frostarme Lage
ausgeprägte Warmlage
hitzeanfällige Lage
gemäßigte Klimate
subtropische Klimate
wintermilde Lage
Warmlagen
Europa
Mittelgebirge (montan)
alpin
Südeuropa
Süd-Osteuropa
gut
Mittel
Gruppen-Verbands-Pflanze
verträglich
konkurrenzschwach
Terrassen-/Balkongarten
Steingarten/Alpinum
für Pflanzgefäße geeignet
Handelsgängigkeit Belaubung Lebensbereich
Nebensortiment
winter-/immergrün
Alpinum
Felssteppen