Saponaria officinalis

Saponaria_officinalis Name Gewöhnliches Seifenkraut
Botanischer Name: Saponaria officinalis
Familie Caryophyllaceae
Pflanzen pro qm 6.00
Wikipedia Saponaria officinalis
Verbreitungskarte Verbreitungskarte
Sorten

Alba Plena, Rosea Plena

Beschreibung

Naturstandort

Saponaria officinalis ist von Süd-Frankreich bis in das gemäßigte Skandinavien und nach Osten bis in das westliche Sibirien und Kleinasien verbreitet.

In Mitteleuropa kommt sie vorwiegend in (halb-)ruderalen Queckenrasen, Möhren-Steinklee- und Klettenfluren vor.

Das Seifenkraut besiedelt das Gewöhnliche Seifenkraut vollsonnige bis licht halbschattige, basen- und mäßig nahrhafte Standorte. Die Böden sind frisch, oft humusarm und skelettreich-durchlässig.

Beschreibung

Saponaria officinalis ist eine sommergrüne Staude von 40-60 cm Wuchshöhe. Sie bildet durch Ausläufer breite, in die Fläche tendierende Horste. Auf leichten Böden und fehlender Konkurrenz ist der Ausbreitungsdrang stärker und es entstehen rasige Bestände.

Die weißen bis rosa-weißen Blüten duften ausgeprägt und erscheinen ausdauernd von Juli bis Anfang September.

 

Verwendungshinweise

Das Gewöhnliche Seifenkraut ist eine alte Kulturpflanze, die gut in Bauern- und Klostergärten und in frischen, mäßig nahrhaften, nicht zu trockenen Kräuterwiesen verwendet werden kann.

Die eigentlich ansprechende Art leidet in ihrer Ausstrahlung etwas unter ihrem häufigen Vorkommen auf ruderalisierten und gestörten Standorten.

Kultur

Das Gewöhnliche Seifenkraut ist anspruchslos und robust. Es übersteht sommerliche Trockenphasen recht unbeeindruckt. In schattigeren Lagen kann es sich ebenfalls halten, entwickelt hier aber keinen ansprechenden Habitus.

Auf zusagenden Standorten breitet sich die Art vegatativ und durch Versamung aus, ist aber unter normalen Konkurrenzbedingugnen gut zu kontrollieren.  

Sorten:

  • Alba Plena: wie die Art, mit gefüllten Blüten
  • Rosea Plena: wie die Art, mit gefüllten, rosa Blüten

Bilder





Saponaria_officinalis


4562_saponaria_officinalis


Saponaria_officinalis
Naturstandort


4561_saponaria_officinalis
Naturstandort


Saponaria_officinalis
Naturstandort


Saponaria_officinalis__plena_
Alba Plena


3826-1
Alba Plena

Attribute

Lebensform Stauden/Gräser/Farne Blütenfarbe Blütezeit Blattfärbung
Staude
Blütenstauden/-Kräuter
flächendeckend
horstartig
30-60 cm Höhe
weiß
rosa
rosé-weiß
Juli
grün
Geniessbarkeit/Giftwirkung Duft Wasserhaushalt Lichtansprüche Bodenansprüche
ungiftig
Heil-/Gewürzpflanze
vorhanden
frisch
sommertrocken
vollsonnig
sonnig
halbschattig
stark kalk-/basenreich
mäßig kalk-/basenreich
ph-neutral
kalkarm, leicht sauer
(lehmiger/humoser) Sand
durchlässiger Lehm
Lehm
poröser Schotter
kalk-/basenreich
Nährstoffversorgung (N + P) Klima/Frostsicherheit Herkunft BEWERTUNGEN Wiesen
mittlere Böden
reiche Böden
sehr wintermilde Lage
Normal- bis winterrauhe Lage
frostarme Lage
ausgeprägte Warmlage
hitzeanfällige Lage
gemäßigte Klimate
wintermilde Lage
Warmlagen
Europa
Ozeanischer Verbreitungsschwerpunkt
Tiefland
Mittelgebirge (montan)
Nordeuropa
Mitteleuropa
Südeuropa
Süd-Osteuropa
Osteuropa/Kaukasus
Hügelland (collin)
Asien
Sibirien
Zentral-Asien
Kleinasien
gut
Gering
Gruppen-Verbands-Pflanze
verträglich
Frischwiesen
Staudenfluren Einsatzbereich Handelsgängigkeit Belaubung Lebensbereich
Staudenfluren frischer, nährstoffreicher Standorte
Staudenfluren trockenwarmer Standorte
Bauerngarten
Repräsentative Gärten
Steppenpflanzung
Klostergarten
Duftgarten
Duft ausgeprägt
öffentliches Grün
Grünanlagen geringer Pflegestufe
Grünanlagen hoher Pflegestufe
Wiese
Hauptsortiment
sommergrün
Wiesen
Gehölzrand/Staudenfluren