Ophiopogon planiscapus

Ophiopogon_planiscapus Name Garten-Schlangenbart
Botanischer Name: Ophiopogon planiscapus
Familie Convallariaceae
Pflanzen pro qm 25.00
Sorten

Nigrescens

Beschreibung

Naturstandort

Ophiopogon japonicus kommt im östlichen Asien in mäßig trockenen bis frischen, basen- und stickstoffärmeren, nicht zu schattigen Wäldern vor.

Beschreibung

Der Garten-Schlangenbart bildet durch Rhizom-Ausläufer langsam rasig-bodendeckende Bestände mit wintergrünem, in geschützten oder wintermilden Regionen auch immergünem Laub.

Die Blätter treiben mittel-grün aus und dunkeln über den Sommer deutlich nach. Die Wuchshöhe liegt bei gut 20 cm.

Im Juni/Juli erscheinen violett überlaufene, weiße, eher unscheinbare Blütentrauben, die häufig unter dem Laub versteckt bleiben. Die Früchte sind blau-schwarz.

Verwendungshinweise

Ophiopogon planiscapus hat einen grasartigen Habitus und kann in asiatischen, mediterranen und repräsentativen Gärten befriedigend zur Unterpflanzung von Bäumen und Sträuchern oder in absonnigen Lagen von Mauern als verträglicher, langsam wüchsiger Bodendecker eingesetzt werden.

Der Garten-Schlangenbart bleibt lockerer im Habitus als der sehr ähnliche, aber horstige Ophiopogon japonicus, der dadurch charakterstärkere Bestände bildet. Von Ophiopogon japonicus gibt es zudem auch sehr niedrige, rasenartig wachsende Auslesen, mit denen sich sehr ruhige Flächeneffekte erzielen lassen.

Ophiopogon planiscapus ist daher im Wesentlichen nur in der am häufigsten verwendeten Auslese "Nigescens" aufgrund seines fast schwarzen Laubes eine Alternative. Die Wildform ist auch nur selten im Handel erhältlich.

Kultur
Insbesondere bei der beliebten Auslese "Nigrescens" wird eine wirklich bodendeckende Wirkung in der Praxis kaum je erreicht. Dies ist nur mit sehr viel Geduld und sehr hohem, kontinuierlichem Pflegeaufwand zu erzielen.

In schattigen Lagen und auf dem Wurzelteller von Altbäumen gedeiht die Art befriedigend, allerdings ist die Wuchskraft nochmals deutlich reduziert. Dennoch sinkt unter diesen Umständen der Pflegeaufwand, weil der Konkurrenzdruck durch Wildkräuter minimiert ist.

Windgeschützte Lagen zur Vermeidung von Frostschäden und vor Wintersonne geschützte Standorte sind ratsam.

Sorten:

  • Nigrescens: 10 - 20 cm, bräunlich-schwarz-grünes Laub (Standardsorte)

Bilder





Ophiopogon_planiscapus
Nigrescens


10886_ophiopogon_planiscapus


10986_ophiopogon_planiscapus


2678-1
Nigrescens


Ophiopogon_planiscapus
Nigrescens


Ophiopogon_planiscapus__nigrescens__schwarzer_schlangenbart

Attribute

Lebensform Stauden/Gräser/Farne Blütenfarbe Blattfärbung Geniessbarkeit/Giftwirkung
Staude
Gras
Blütenstauden/-Kräuter
bodendeckend
15-30 cm Höhe
violett
rosé-weiß
dunkel-grün
bräunlich
ungiftig
Duft Wasserhaushalt Lichtansprüche Bodenansprüche Nährstoffversorgung (N + P)
unbedeutend
mäßig trocken
frisch
gut drainiert
sommertrocken
halbschattig
sommerlich schattig
absonnig
mäßig kalk-/basenreich
ph-neutral
kalkarm, leicht sauer
kalkfrei, sauer
durchlässiger Lehm
Lehm
humos
organische Böden
poröser Schotter
starker Wurzeldruck
keine Bodenverdichtung
arme Böden
mittlere Böden
reiche Böden
Klima/Frostsicherheit Herkunft BEWERTUNGEN Einsatzbereich Handelsgängigkeit
frostfreie Lage
sehr wintermilde Lage
frostarme Lage
ausgeprägte Warmlage
luftfeuchte und/oder kühle Lagen
gemäßigte Klimate
wintermilde Lage
Warmlagen
Asien
Ostasien/China/Mandschurei
befriedigend
Hoch
strukturbildende Matrixpflanze
verträglich
konkurrenzschwach
Asiatisch-Exotischer Garten
Mediterraner Garten
Repräsentative Gärten
Waldgarten
Hauptsortiment
Belaubung Lebensbereich
winter-/immergrün
Gehölz/Wald