Narcissus jonquilla

2619-1 Name Jonquille
Botanischer Name: Narcissus jonquilla
Familie Amaryllidaceae
Pflanzen pro qm 40.00
Wikipedia Narcissus jonquilla

Beschreibung

Naturstandort

Narcissus jonquilla stammt ursprünglich aus Bergregionen Nord-Afrikas und der Iberischen Halbinsel, ist aber als alte Kulturpflanze in weiten Teilen Süd-Europas eingebürgert.

Sie kommt v.a. in sonnigen Wiesen und Gehölzrändern auf basenärmeren, nahrhaften und durchlässigen Böden in mehr oder weniger gut wasserversorgten Lagen vor.

Beschreibung

Die Jonquille ist ein vorsommergrüner Zwiebelgeophyt. Sie erreicht Wuchshöhen von 30 bis 40 cm. Das Laub ist schmal und rundlich.

Jeder Blütenstiel trägt im April/Mai zwei bis vier gelbe, stark duftende Blüten, die in der Form Dichternarzissen ähneln.

Verwendungshinweise

Narzissen sind wegen ihrer Allgegenwärtigkeit schwierige Partner in der Gartenarchitektur.

Wenn auf Narzissen nicht verzichtet werden soll, ist die Jonquille eine der guten Optionen. Sie weicht etwas vom bekannten Osterglocken-Habitus ab und verführt zumindest zu einem flüchtigen zweiten Blick.

Denkbare Einsatzbereiche sind Bauerngärten und Duftgärten oder romantisierende Privatgärten. Sie ist auch kräftig genug, um in spät gemähten Wiesen zu bestehen.

Kultur

In winterrauhen Gegenden empfiehlt sich eine wärmebegünstigte Lage oder winterlich laubbedeckter Boden.

Bilder





2619-1

Attribute

Lebensform Stauden/Gräser/Farne Blütenfarbe Blütezeit Blattfärbung
Staude
Zwiebel/Knolle
Blütenstauden/-Kräuter
horstartig
30-60 cm Höhe
gelb
April
grün
Geniessbarkeit/Giftwirkung Duft Wasserhaushalt Lichtansprüche Bodenansprüche
giftig
ausgeprägt
mäßig trocken
frisch
sommertrocken
feucht
vollsonnig
sonnig
mäßig kalk-/basenreich
ph-neutral
kalkarm, leicht sauer
durchlässiger Lehm
humos
starker Wurzeldruck
Nährstoffversorgung (N + P) Klima/Frostsicherheit Herkunft BEWERTUNGEN Einsatzbereich
mittlere Böden
reiche Böden
sehr wintermilde Lage
frostarme Lage
ausgeprägte Warmlage
gemäßigte Klimate
wintermilde Lage
Warmlagen
Europa
Mittelgebirge (montan)
Südeuropa
mediterraner Schwerpunkt
Afrika
Nordafrika
gut
Gering
Gruppen-Verbands-Pflanze
aspektbildender Flächenfüller
verträglich
Bauerngarten
Terrassen-/Balkongarten
Repräsentative Gärten
für Pflanzgefäße geeignet
Duftgarten
Duft ausgeprägt
öffentliches Grün
Grünanlagen geringer Pflegestufe
Grünanlagen hoher Pflegestufe
Rabatte
Wiese
Handelsgängigkeit Belaubung
Nebensortiment
vorsommergrün