Linum flavum

11506_linum_flavum Name Gelber Lein, Gold-Flachs
Botanischer Name: Linum flavum
Familie Linaceae
Pflanzen pro qm 12.00
Wikipedia Linum flavum
Verbreitungskarte Verbreitungskarte
Sorten

Compactum,

Beschreibung

Naturstandort

Linum flavum kommt von Mittel- bis Süd-Ost-Europa und dem europäischen Russland vom Hügelland bis in submontane Höhenstufen vor. In Deutschland ist der Gelbe Lein sehr selten und hat nur auf der Schwäbischen Alb und im Alpenvorland natürliche Vorkommen.

Er ist eine Charakterart der subkontinentalen Halbtrockenrasen. Er kommt aber auch in trocken-warmen Blutstorschschnabel-Säumen und Trespen-Halbtrockenrasen auf flachgründigen, durchlässigen Kalk-Lehmböden vor.

Die Standorte sind stark wärmebegünstigt und (voll-)sonnig. Die stickstoffarmen Böden sind mäßig trocken bis frisch.

Beschreibung

Linum flavum ist eine sommergrüne Staude von 40 bis 50 cm Wuchshöhe und horstigem, etwas buschigem Wuchs, der durch kurze Ausläufer mit der Zeit etwas in die Breite drängt.

Die Blätter sind leicht blau-grün. Die goldgelben Blüten erscheinen von Juni bis Mitte August.

 Verwendungshinweise

Linum flavum ist eine Ergänzungs-Art für den Vordergrund von Steppenanlagen, einschürige Magerwiesen sowie mediterranen und bäuerlichen Gärten.

Kultur

Die lichtbedürftige Art ist nur auf zumindest sommertrockenen, durchlässigen und stickstoffarmen Böden einigermaßen konkurrenzfähig und benötigt hier mit Ausnahme einer gelegentlichen Beseitigung von Wildkrautaufkommen keine weitere Unterstützung.

An zusagenden Standorten mit offenen Bodenstellen versamt sich der Gelbe Lein willig.

Sorten:

  • Compactum: kompakter Wuchs, nur bis 25 cm hoch

Bilder





11506_linum_flavum


10742-1


Linum_flavum


Linum_flavum___

Attribute

Lebensform Stauden/Gräser/Farne Blütenfarbe Blütezeit Blattfärbung
Staude
Blütenstauden/-Kräuter
15-30 cm Höhe
30-60 cm Höhe
gelb
Juli
blau-grün
Geniessbarkeit/Giftwirkung Duft Wasserhaushalt Lichtansprüche Bodenansprüche
ungiftig
unbedeutend
mäßig trocken
frisch
gut drainiert
sommertrocken
vollsonnig
sonnig
stark kalk-/basenreich
mäßig kalk-/basenreich
ph-neutral
(lehmiger/humoser) Sand
durchlässiger Lehm
poröser Schotter
keine Bodenverdichtung
kalk-/basenreich
Nährstoffversorgung (N + P) Klima/Frostsicherheit Herkunft BEWERTUNGEN Trockenrasen
sehr arme Böden
arme Böden
sehr wintermilde Lage
Normal- bis winterrauhe Lage
ausgeprägte Warmlage
hitzeanfällige Lage
gemäßigte Klimate
wintermilde Lage
Warmlagen
Europa
Mittelgebirge (montan)
Mitteleuropa
Südeuropa
Süd-Osteuropa
Osteuropa/Kaukasus
Hügelland (collin)
befriedigend
Mittel
Gruppen-Verbands-Pflanze
aspektbildender Flächenfüller
verträglich
Steppenrasen
Submediterrane Halbtrockenrasen
Staudenfluren Einsatzbereich Handelsgängigkeit Belaubung Lebensbereich
Staudenfluren trockenwarmer Standorte
Bauerngarten
Mediterraner Garten
Repräsentative Gärten
Steppenpflanzung
Rabatte
Wiese
Hauptsortiment
sommergrün
Felssteppen