Ipheion uniflorum

Ipheion_uniflorum_einbl%c3%bctiger_fr%c3%bchlingsstern Name Einblütiger Fühlingsstern
Botanischer Name: Ipheion uniflorum
Familie Liliacea
Pflanzen pro qm 100.00
Wikipedia Ipheion uniflorum
Sorten

Albert Castillo, Album, Charlotte Bishop, Froyle Mill, Jessie, Lilacinum, Rolf Fiedler, Whisley Blue

Beschreibung

Naturstandort

Ipheion uniflorum (Syn.: Tristagma uniflorum) kommt im südlichen, warm-gemäßigten Südamerika in sommertrockenen Steppen in vollsonniger Lage vor.

In den Südstaaten der USA sowie in den wintermilden Zonen von Großbrittannien und Frankreich ist die Art verwildert.

Die schwach alkalischen bis neutralen, mäßig nahrhaften Standorte sind im Winterhalbjahr relativ frisch.



'Wisley Blue' am Fuß eines besonnten Stahltrogs

Beschreibung

Der Einblütige Frühlingsstern ist eine Zwiebelpflanze, die bereits im Herbst ihr Laub austreibt und den Winter grün überdauert.

Die hellblauen Stern-Blüten erscheinen ab Ende März bis Ende April. Nach der Blüte zieht die Art ein. Sie bildet durch zahrlreiche dichtstehende Tochterzwiebeln Horste und neigt an zusagenden Standorten durch Versamung zur flächenhaften Ausbreitung.

Bei Berührung verströmt das Laub einen knoblauchartigen Geruch.

Verwendungshinweise

Ipheion uniflorum wird seltener gärnterisch verwendet. Sie ist eine sehr interessante Option für mediterrane Gärten oder Steppenpflanzungen, denen beiden zudem nur eingeschränkt stilechte Frühlingsblüher zur Verfügung stehen.

Natürlich kann der Frühlingsstern auch in anderen repräsentativen Gartensituationen verwendet werden. Sehr schön macht sie sich z.B. oberhalb von Trockenmauern, entlang kiesiger Wege oder generell in Kombination mit Felsen.

Kultur

In warmen, sonnigen und gut drainierten, mäßig stickstoffreichen Lagen ist der Einblütige Frühlingsstern anspruchslos und leicht zu kultivieren.

Durch den wintergrünen Wuchs ist die Art anfällig für harte Winter, weshalb windgeschützte, kleinklimatisch wärmebegünstigte Situationen gewählt werden sollten.

Unter solchen Bedingungen ist die Art durchaus expansiv und versamt sich meist reichlich. Staunässe, insbesondere im Winter führt dagegen zu Ausfällen.

Sorten:

  • Albert Castillo: rein-weiße, relativ große Blüten
  • Album: weiße Blüte
  • Charlotte Bishop: lila-rosa Blüten
  • Froyle Mill: intensv dunkel-violette Blüte
  • Jessie: tief-blaue Blüten
  • Lilacinum: violette Blüte
  • Rolf Fiedler: strahlend blaue, samtig wirkende Büten
  • Whisley Blue: blass himmelblaue, recht große Blüte

Bilder





Ipheion_uniflorum_einbl%c3%bctiger_fr%c3%bchlingsstern


Ipheion_uniflorum_whisley_blue_einbl%c3%bctiger_fr%c3%bchlingsstern_2
Wisley Blue

Attribute

Lebensform Stauden/Gräser/Farne Blütenfarbe Blütezeit Blattfärbung
Staude
Zwiebel/Knolle
horstartig
bis 15 cm Höhe
weiß
rosa
violett
hell-blau
blau
April
Mai
grün
blau-grün
Geniessbarkeit/Giftwirkung Duft Wasserhaushalt Lichtansprüche Bodenansprüche
ungiftig
Heil-/Gewürzpflanze
unbedeutend
mäßig trocken
frisch
gut drainiert
sommertrocken
vollsonnig
sonnig
mäßig kalk-/basenreich
ph-neutral
(lehmiger/humoser) Sand
durchlässiger Lehm
poröser Schotter
kalk-/basenreich
Nährstoffversorgung (N + P) Klima/Frostsicherheit Herkunft BEWERTUNGEN Einsatzbereich
arme Böden
mittlere Böden
sehr wintermilde Lage
frostarme Lage
ausgeprägte Warmlage
gemäßigte Klimate
wintermilde Lage
Warmlagen
Amerika
Südamerika
sehr gut
Mittel
Gruppen-Verbands-Pflanze
aspektbildender Flächenfüller
verträglich
Mediterraner Garten
Terrassen-/Balkongarten
Repräsentative Gärten
Steppenpflanzung
für Pflanzgefäße geeignet
Rabatte
Handelsgängigkeit Belaubung Lebensbereich
Nebensortiment
zierende Winterstruktur
winter-/immergrün
vorsommergrün
Alpinum
Wiesen
Felssteppen
Gehölzrand/Staudenfluren