Inula heterolepis

2036-1 Name Anatolischer Alant
Botanischer Name: Inula heterolepis
Familie Asteraceae
Pflanzen pro qm 6.00
Wikipedia Inula heterolepis

Beschreibung

Naturstandort

Inula heterolepis ist von den griechischen Inseln bis in den Osten der Türkei verbreitet.

Der Anatolische Alant besiedelt Kalkfelsenstandorte von den Küsten bis in gut 1.000 m üNN.  Die Substrate sind schottrig und weitgehend humusfrei oder auch reine Felsspaltenstandorte.

Die Felsen sind vollsonnig bis sonnig.

Beschreibung

Inula heterolepis ist ein immergrüner Halbstrauch, der Wuchshöhen bis zu 25 cm und Breiten von bis zu 40 cm erreicht. In Kultur kann er unter guten Bedingungen auch bis zu 35 cm Höhe erreichen.

Charakteristisch sind die rein-silbrigen, kurz-wollig behaarten Blätter.

Die kleinen Blüten im Juli bis August sind eher unbedeutend. Sie bestehen lediglich aus den gelben Röhrenblüten, Zungenblüten fehlen.

Verwendungshinweise

Das Silber des Laubes des Anatolischen Alants ist sehr eindrucksvoll und sucht in Kombination mit dem haptischen Erlebnis der weichen Beharrung seinesgleichen.

Die Art ist eine sehr ungewöhnliche, leider kaum gehandelte Option für die Kübelkultur in mediterranen Gärten oder Balkon- und Terrassengärten.

Kultur

Inula heterolepis verträgt kurzzeitig leichten Frost, sollte aber besser hell, kühl-frostfrei und trocken überwintert werden.

Die Substrate sollten humusarm, basen- und skelettreich sein. Die Düngung erfolgt sparsam, um das Wuchsbild kompakt zu halten. Zwischen den Bewässerungsgängen sollte das Substrat zumindest im oberen Drittel abtrocknen können.

In Mitteleruopa entwickelt sich die Art nur an wirklich vollsonnigen Standorten befriedigend.

Die Vermehrung aus Saatgut ist befriedigend möglich. Außerdem bewurzeln sich Stecklinge im Frühsommer in feuchtem Sand recht zuverlässig.

Bilder





2036-1

Attribute

Lebensform Stauden/Gräser/Farne Sträucher/Bäume Blütenfarbe Blütezeit
Staude
Blütenstauden/-Kräuter
Strauch
Halb-/Zwergstrauch
30-60 cm Höhe
breit ausladend
gelb
Juli
August
Blattfärbung Geniessbarkeit/Giftwirkung Duft Wasserhaushalt Lichtansprüche
silbrig
ungiftig
unbedeutend
trocken
mäßig trocken
gut drainiert
sommertrocken
vollsonnig
Bodenansprüche Nährstoffversorgung (N + P) Klima/Frostsicherheit Herkunft BEWERTUNGEN
stark kalk-/basenreich
mäßig kalk-/basenreich
ph-neutral
(lehmiger/humoser) Sand
poröser Schotter
keine Bodenverdichtung
kalk-/basenreich
arme Böden
mittlere Böden
frostfreie Lage
ausgeprägte Warmlage
hitzeanfällige Lage
subtropische Klimate
Warmlagen
Europa
Tiefland
Mittelgebirge (montan)
Süd-Osteuropa
Hügelland (collin)
Asien
Kleinasien
sehr gut
Sehr hoch
verträglich
Einsatzbereich Handelsgängigkeit Belaubung Lebensbereich
Mediterraner Garten
Terrassen-/Balkongarten
für Pflanzgefäße geeignet
Raritäten/Saatgut
winter-/immergrün
Alpinum
Felssteppen