Ilex aquifolium

2021-2 Name Europäische Stechpalme, Hülse
Botanischer Name: Ilex aquifolium
Familie Aquifoliaceae
Pflanzen pro qm 1.00
Wikipedia Ilex aquifolium
Verbreitungskarte Verbreitungskarte
Sorten

Angustifolia, Alaska, Argentea Marginata, J.C. van Tol, Myrtifolia, Pyramidalis, Rubricaulis Aurea, Silver Queen, Silver van Tol

Beschreibung

Naturstandort

Ilex aquifolium kommt in den wintermilden, sommerfeuchten, d.h. stark ozeanisch beeinflussten Regionen Europas, Nordafrikas und Vorderasiens in frischen und basenarmen Laubmischwäldern vor. Im ostdeutschen Binnenland fehlt die Art fast vollständig.

Die Hülse ist gut schattenverträglich und tritt in sonniger Exposition nicht auf. Sie hat ihre Hauptvorkommen in Buchenwäldern und  frischen Eichen- bzw. grundfeuchten Eichen-Hainbuchenwäldern. In Erlen-Bruchwäldern ist sie ebenfalls anzutreffen, allerdings weniger stetig.

Die bevorzugten humosen Lehmböden sind in der Regel nur mäßig stickstoffreich und reagieren schwach basisch bis sauer.

Beschreibung

Ilex aquifolium ist am Naturstandort ein bis 2 m hoher, langsam wachsender Normalstrauch, der unterschiedliche Wuchstypen von niederliegend-breitwüchsig bis sparrig-aufrecht aufweist.

In Kultur werden häufig Baumformen verwendet, die bis zu 10 m hoch und etwa 4 m breit werden. Das charakteristische, stachelige Laub ist immegrün und glänzend-dunkelgrün.

Die weißlichen Blüten sind unscheinbar, die leuchtend roten Früchte bilden einen sehr zierenden Kontrast zu den Blättern.

Die gesamte Pflanze ist stark giftig und kann tödliche Vergiftungen hervorrufen.

Verwendungshinweise

Ilex aquifolium wird in unterschiedlichen Kulturformen sehr häufig gärtnerisch verwendet, meistens in pflegeleichten Vorgartensituationen oder halböffentlichen Abstandsflächen. Sehr beliebt sind die diversen panaschierten Formen, die daher mit Vorsicht einzusetzen sind.

Die botanische Art kann ergänzend in naturnahen Waldgärten verwendet werden. Als Baum kommt ein Einsatz im Schatten historischer Gebäude in Frage, wobei hier mit geschnittenen Eiben (Taxus baccata) edlere Effekte erzielt werden können.

Mit kompakten, kleinlaubigen und einfarbig dunkel-grünen Auslesen können zudem sehr schöne, exclusive Schnitthecken oder Formschnittgehölze für architektoschisch anspruchsvolle Gebäude hergestellt werden.

Kompakte Sorten könne auch repräsentative Effekte in großen Pflanzgefäßen erzielen. Der Wurzelballen sollte aber vor dem vollständigen Durchfrieren bewahrt werden.

Kultur

In Kultur ist die Hülse ausreichend winterhart, in winterrauhen Regionen können dennoch Frostschäden auftreten. V.a. Wintersonne in Verbindung mit tief gefrorenem Boden führen häufig zu Trockenschäden am Laub.

Generell sind geschützte Lagen der Vitalität zuträglich. Längere Trockenphasen und Staunässe sind ungünstig. Ansonsten sind etablierte Exemplare sehr pflegeleicht.

 Sorten:

Es gibt unzählige Sorten, von denen nachfolgend nur eine handelsübliche Auswahl dargestellt ist. Einen sehr guten bildlichen Überblick über die Sortenvielfalt verschafft www.ilexgarden.com/aquifolium.html

  • Angustifolia: aufrecht wüchsig, 4/2 m hoch/breit, tief- dunkel-grüne, sehr schmale Blätter, sehr gut für Schnitthecken
  • Alaska: schlank-aufrechter Wuchs, 5/3 m hoch/breit, dunkel-grün
  • Argentea Marginata: 4(2,5 m hoch/breit, dunkel-grüne, weißlich gerandete, bedornte Blätter
  • J.C. van Tol: aufrechter Großstrauch/Kleinbaum, 8/4 m hoch/breit, dunkel grün, schwach bedornt, reicher Fruchtansatz, einhäusig
  • Myrtifolia: 2/1,5 m hoch/breit, auffällig schlanke, reich bedornte Blätter, dunkel-grün, trägwüchsig
  • Pyramidalis: Säulenform, 8/3 m hoch/breit, dunkel-grün
  • Rubricaulis Aurea: breitwüchsig, 4/3 m hoch/breit, dunkel-grüne, gelb gerandete, stark bedornte Blätter
  • Silver Queen: schlank-aufrechter Wuchs, 4/1,5 m hoch/breit, grau-grün marmoriert, weißer Randsaum, Dorne oft fehlend
  • Silver van Tol: aufrechter Großstrauch/Kleinbaum, 8/4 m hoch/breit, dunkel grüe, gelblich-weiß gerandete Blättern, schwach bedornt, reicher Fruchtansatz, einhäusig

Bilder





2021-2
Fruchtstand und Blattform des Kronenbereichs


2020-1
Naturstandort


2017-2
Naturstandort


2019-4
Naturstandort


2022-3


2018-3


2025-1


Ilex_aquifolium_alaska_stechpalme
Alaska


Ilex_aquifolium__angustiofolia_
Angustiofolia


2016-1
Argentea Marginata


Ilex_aquifolium__myrtifolia___
Myrtifolia


2026-1
Rubricaulis Aurea


2027-1
Watereriana


Ilex_aquifolium_--

Attribute

Lebensform Sträucher/Bäume Blütenfarbe Blattfärbung Zierwert Frucht
Strauch
Klein-Strauch
Normalstrauch
Baum
Kleinbäume
säulenartig
breit ausladend
grünlich-weiß
grün
hellgrün
dunkel-grün
grau-grün
silbrig
weiß
gelblich
panaschiert
zierend/strukturstark
Geniessbarkeit/Giftwirkung Duft Wasserhaushalt Lichtansprüche Bodenansprüche
tödlich
Heil-/Gewürzpflanze
vorhanden
frisch
gut drainiert
nicht austrocknend
feucht
halbschattig
sommerlich schattig
ganzjährig schattig
absonnig
mäßig kalk-/basenreich
ph-neutral
kalkarm, leicht sauer
kalkfrei, sauer
durchlässiger Lehm
Lehm
Ton
humos
starker Wurzeldruck
keine Bodenverdichtung
Nährstoffversorgung (N + P) Klima/Frostsicherheit Herkunft BEWERTUNGEN Wälder
mittlere Böden
reiche Böden
sehr wintermilde Lage
frostarme Lage
luftfeuchte und/oder kühle Lagen
gemäßigte Klimate
wintermilde Lage
Warmlagen
Europa
Ozeanischer Verbreitungsschwerpunkt
Tiefland
Mittelgebirge (montan)
Mitteleuropa
Südeuropa
Hügelland (collin)
Asien
Kleinasien
Vord. Orient
Afrika
Nordafrika
befriedigend
Sehr gering
strukturbildender Solitär
verträglich
Laubwälder
Buchenwälder
Moderbuchenwälder
Flattergrasbuchenwälder
Montane Buchenwälder
Eichenwälder
Feuchtwälder
Erlenbruchwälder
Auwälder
Einsatzbereich Handelsgängigkeit Belaubung Lebensbereich
Bauerngarten
Terrassen-/Balkongarten
Repräsentative Gärten
Waldgarten
für Pflanzgefäße geeignet
öffentliches Grün
Straßenbegleitgrün
Grünanlagen geringer Pflegestufe
Grünanlagen hoher Pflegestufe
Hecken
Schnitthecke
Hauptsortiment
winter-/immergrün
Gehölz/Wald