Horminum pyrenaicum

1924-1 Name Drachenmaul
Botanischer Name: Horminum pyrenaicum
Familie Lamiaceae
Pflanzen pro qm 10.00
Wikipedia Horminum pyrenaicum
Verbreitungskarte Verbreitungskarte

Beschreibung

Naturstandort

Horminum pyrenaicum ist von den Pyrenäen bis in die östlichen bayerischen Alpen in den hochmontanen bis alpinen Höhenstufen verbreitet. Seine nördlichsten Vorkommen hat die Art auf einigen wenigen Reliktstandorten in den Berchtegardener Alpen.

Das Drachenmaul bevorzugt ausgesprochen kalkreiche und stickstoffarme Kalkschotterböden.

Horminum pyrenaicum ist eine Charakterart der alpinen Blaugras-Horstseggenhalden auf feinerdereicheren, frischen Schotterflächen, kommt aber auch in alpinen Magerrasen vor.

Beschreibung

Horminum pyrenaicum bildet sommergrüne, bis 30 cm hohe Horste, die aus einer grundständigen Rosette hervorgehen.

Zur Blüte erinert die Art auf den ersten Blick an die Wiesensalbei (Salvia pratensis). Die blauen Lippenblüten erscheinen von Mitte Mai bis Ende Juni.

Verwendungshinweise

Das Drachenmaul ist eine gute Art für (voll-)sonnige Standorte im stickstoffarmen Kalk-Alpinum oder den Vordergrund von Felssteppenpflanzungen in niederschlagsreicheren Regionen.

Kultur

In den Mittel- und Ostdeutschen Trockengebieten muss die Möglichkeit zur künstlichen Bewässerung in langen Trockenphasen gegeben sein.

Wärme- oder gar Hitzestandorte sind der Vitalität abträglich.

Bilder





1924-1

Attribute

Lebensform Stauden/Gräser/Farne Blütenfarbe Blütezeit Blattfärbung
Staude
Blütenstauden/-Kräuter
horstartig
15-30 cm Höhe
blau
Juni
grün
Geniessbarkeit/Giftwirkung Duft Wasserhaushalt Lichtansprüche Bodenansprüche
ungiftig
unbedeutend
frisch
gut drainiert
nicht austrocknend
vollsonnig
sonnig
stark kalk-/basenreich
mäßig kalk-/basenreich
durchlässiger Lehm
poröser Schotter
keine Bodenverdichtung
kalk-/basenreich
Nährstoffversorgung (N + P) Klima/Frostsicherheit Herkunft BEWERTUNGEN Alpine Schuttfluren/Blockhalden
sehr arme Böden
arme Böden
sehr wintermilde Lage
Normal- bis winterrauhe Lage
luftfeuchte und/oder kühle Lagen
gemäßigte Klimate
wintermilde Lage
Warmlagen
Europa
alpin
Mitteleuropa
Südeuropa
gut
Hoch
Gruppen-Verbands-Pflanze
verträglich
konkurrenzschwach
Kalk
Einsatzbereich Handelsgängigkeit Belaubung Lebensbereich
Steingarten/Alpinum
Nebensortiment
sommergrün
Alpinum