Geranium himalayense

Geranium_himalayense__plenum_ Name Großblumiger Storchschnabel, Himalaja-Storchschnabel
Botanischer Name: Geranium himalayense
Familie Geraniaceae
Pflanzen pro qm 6.00
Wikipedia Geranium himalayense
Sorten

Gravetye, Johnsons Blue

Beschreibung

Naturstandort

Geranium himalayense kommt vom nord-westlichen Himalaya bis Afghanistan in Hochgebirgsregionen oberhalb der Baumgrenze in alpinen, absonnigen Matten und lichten Gebüschen vor.

Der Großblumige Storchschnabel bevorzugt frische, mehr oder weniger nahrhafte sowie eher basen- und skelettreiche Lehmböden. Trockenstress tritt praktisch nicht auf.

Die Wuchsorte sind meist mehr oder weniger halbschattig.

 :

Ein nach Jahren am selben Standort wenig vitaler Bestand von 'Johnsons Blue'

Beschreibung

Geranium himalayense bildet durch kurze Ausläufer im Laufe der Zeit breite Horste von 30 bis 40 cm Höhe. Anders als Geranium macrorrhizum oder Geranium endressii breitet er sich nur langsam in die Fläche aus. Dennoch deckt der Himalaya-Storchschnabel den Boden recht gut ab.

Die violett-blauen Blüten sind auffällig groß und erscheinen von Mai bis Juni. Der Blütenflor lässt ohne regelmäßige Verpflanzung mit der Zeit nach.

Zusammen mit der einige Wochen später blühenden Geranium wallichianum bildet Geranium himalayense Hybriden, die für eine Vielzahl von Garten-Storchschnäbeln die Grundlage bilden. U.a. vermutlich auch für Geranium 'Rozanne', die seit Jahren der Storchschnabel ist.

Verwendungshinweise

Geranium himalayense ist ein typischer Vertreter des sehr beliebten Storchschnabel-Themas. Aufgrund seines vergleichsweise klaren Blaus ohne nennenswerten Violettanteil in den recht großen Blüten gehört er seit Langem zum Standardrepertoire.

Neben der klassischen Verwendung in Rabatten und Rosenbeeten oder vor Ziergehölzen sind Verwendungsweisen mit zeitgenössischer Anmutung schwerer auszumachen. Am ehesten könnte dies wohl in Verbindung mit Felsen und Gräsern gelingen.

Kultur

Der Großblumige Storchschnabel ist nach der Etablierung relativ pflegeextensiv. V.a. in sonnigen Lagen mindern Trockenphasen aber die Vitalität.

Storchschnäbel zehren recht stark an der Bodenfruchtbarkeit und verlieren nach einigen Jahren am selben Standort merklich an Vitalität.

Sorten:

  • Gravetye:  tiefblaue Blüte
  • Johnsons Blue: mittelblaue Blüte

Bilder





Geranium_himalayense__plenum_
Johnsons Blue


Geranium_himalayense__plenum__%282%29
Johnsons Blue


Geranium_himalayense_johnsons_blue_gro%c3%9fblumiger_storchschnabel
Johnsons Blue

Attribute

Lebensform Stauden/Gräser/Farne Blütenfarbe Blütezeit Blattfärbung
Staude
Blütenstauden/-Kräuter
horstartig
30-60 cm Höhe
violett
hell-blau
blau
Juni
zierende Herbstfärbung
Geniessbarkeit/Giftwirkung Duft Wasserhaushalt Lichtansprüche Bodenansprüche
ungiftig
unbedeutend
frisch
gut drainiert
nicht austrocknend
sonnig
halbschattig
mäßig kalk-/basenreich
ph-neutral
kalkarm, leicht sauer
durchlässiger Lehm
humos
starker Wurzeldruck
kalk-/basenreich
Nährstoffversorgung (N + P) Klima/Frostsicherheit Herkunft BEWERTUNGEN Einsatzbereich
mittlere Böden
reiche Böden
sehr wintermilde Lage
Normal- bis winterrauhe Lage
frostarme Lage
luftfeuchte und/oder kühle Lagen
gemäßigte Klimate
wintermilde Lage
Warmlagen
Asien
Zentral-Asien
befriedigend
Mittel
Gruppen-Verbands-Pflanze
verträglich
Repräsentative Gärten
Steingarten/Alpinum
Rabatte
Handelsgängigkeit Belaubung Lebensbereich
Hauptsortiment
sommergrün
Alpinum
Gehölzrand/Staudenfluren