Geranium endressii

Geranium_endressii_endress_storchschnabel_22 Name Basken-Storchschnabel, Endress Storchschnabel
Botanischer Name: Geranium endressii
Familie Geraniaceae, Storchschnabelgewächse
Pflanzen pro qm 6.00
Wikipedia Geranium endressii
Verbreitungskarte Verbreitungskarte
Sorten

Rosenlicht, Wargrave Pink, Weinheim

Beschreibung

Naturstandort

Geranium endressii ist v.a. in den französischen, atlantisch beeinflussten Pyrenäen beheimatet. In Teilen Groß-Brittanniens ist der Basken-Storchschnabel neophytisch eingebürgert.

Am Naturstandort wächst die Art auf durchlässigen, humos-tiefgründigen und mehr oder weniger nährstoffreichen Schotterböden. Gegenüber der Bodenreaktion ist die Art recht tolerant und gedeiht sowohl auf alkalischen als auch auf sauren Substraten.

Durch die relativ hohen Jahresniedderschläge in den West-Pyrenäen sind die Wuchsorte trotz des sehr guten Wasserabzugs maximal mäßig trocken, mitunter aber sogar sickerfeucht.

Bevorzugt werden sonnige bis halbschattige Lagen.

 :

Geranium endressii 'Weinheim' gilt als eine der blühfreudigsten Auslesen

Beschreibung

Geranium endressii breitet sich mit kriechenden Rhizomen rasch in die Fläche aus und bildet sommergrüne, buschige, bis 40 (50) cm hohe Teppiche. Er entwickelt dabei gute bodendeckende Qualitäten.

Die rosa Blüten mit dunkel-violetter Aderzeichnung erscheinen mit der Hauptblüte im Juni. Es gibt einige Auslesen, die etwas ausdauernder von Mitte Mai bis Mitte Juli blühen.

Die Blüten sind klein und erscheinen in der Regel nicht so zahlreich, dass der Basken-Storchschnabel als Blütenwunder zu bezeichnen wäre.

Verwendungshinweise

Geranium endressii ist ein anspruchsloser, guter Flächenbegrüner für den Gehölzrand öffentlicher und halböffentlicher Grünanlagen geringerer Pflegestufen.

Für anspruchsvollere und intensiver gepflegte Einsatzbereiche gibt es einige attraktivere Alternativen.

Kultur

Nach der Etablierung in der Fläche ist das Wildkrautaufkommen durch die dichte Bodendeckung gering. Kräftige Stauden werden geduldet, bodendeckende Frühlingsgeophyten und niedrige Zwiebelgewächse werden verdrängt.

Kurze Trockenphasen übersteht die Art klaglos.

Bei Bedarf können die nach der Blüte etwas struppig erscheinenden Bestände auch tief zurückgeschnitten werden und treiben dann dicht-buschig rasch wieder aus.

Sorten:

  • Rosenlicht: intensiv rosa, lange Blütenphaase, reichblütiger als die Art
  • Wargrave Pink: wie die Art, lange Blütenphaase, reichblütiger
  • Weinheim: blass rosa-violette Blüten von Mitte Mai bis Mitte Juli, vital und stark bodendeckend

unterstrichen = sehr gute Sorte gem. Arbeitskreis Staudensichtung

Bilder





Geranium_endressii_endress_storchschnabel_22
Rosenlicht


Geranium_endressii___22


Geranium_endressii_rosa_storschschnabel_22
Rosa


Geranium_endressii_rosa_storschschnabel_2222
Weinheim

Attribute

Lebensform Stauden/Gräser/Farne Blütenfarbe Blütezeit Blattfärbung
Staude
Blütenstauden/-Kräuter
bodendeckend
flächendeckend
30-60 cm Höhe
rosa
Juni
hellgrün
Geniessbarkeit/Giftwirkung Duft Wasserhaushalt Lichtansprüche Bodenansprüche
ungiftig
unbedeutend
mäßig trocken
frisch
gut drainiert
sommertrocken
feucht
vollsonnig
sonnig
halbschattig
mäßig kalk-/basenreich
ph-neutral
kalkarm, leicht sauer
kalkfrei, sauer
durchlässiger Lehm
Lehm
humos
poröser Schotter
starker Wurzeldruck
keine Bodenverdichtung
kalk-/basenreich
Nährstoffversorgung (N + P) Klima/Frostsicherheit Herkunft BEWERTUNGEN Einsatzbereich
mittlere Böden
reiche Böden
sehr wintermilde Lage
Normal- bis winterrauhe Lage
frostarme Lage
ausgeprägte Warmlage
hitzeanfällige Lage
gemäßigte Klimate
wintermilde Lage
Warmlagen
Europa
Mittelgebirge (montan)
alpin
Südeuropa
gut
Gering
aspektbildender Flächenfüller
Repräsentative Gärten
öffentliches Grün
Grünanlagen geringer Pflegestufe
Grünanlagen hoher Pflegestufe
Rabatte
Handelsgängigkeit Belaubung Lebensbereich
Hauptsortiment
sommergrün
Alpinum
Felssteppen
Gehölzrand/Staudenfluren