Erythronium americanum

1481-1 Name Gelber Hundszahn, Amerikanischer Hundszahn
Botanischer Name: Erythronium americanum
Familie Liliacea
Pflanzen pro qm 100.00
Wikipedia Erythronium americanum
Verbreitungskarte Verbreitungskarte

Beschreibung

Naturstandort

Erythronium americanum wächst im Nord-Osten der USA bzw. Süd-Osten Kanadas in frischen bis feuchten Laubwäldern von den Tieflagen bis in montane Höhenlagen.

Der Gelbe Hundszahn bildet v.a. an sickerfrischen Hängen oft Massenbestände und ist einer der häufigsten Frühlingsgeophyten seines Verbreitungsgebietes.

Er bevorzugt nahrhafte, basenarme, humos-skelettreiche Lehmböden. Die Standorte sind zumindest während der kurzen Vegetationszeit sonnig bis licht absonnig.

Beshreibung

Erythronium americanum ist ein vorsommergrüner Frühlings-Zwiebelgeophyt, der Höhen von 10-15 (20) cm ereicht. Die zitronengelben Blüten erscheinen im April. Die zwei bis drei, glänzend-grünen Blätter sind rötlich-braun marmoriert.

Die Art bildet durch Tochterzwiebeln rasch dichte Horste, in denen aber der überwiegende Teil der Pflanzen nicht blüht. Junge Pflanzen haben zunächst nur ein einzelnes Laubblatt.

Verwendungshinweis

Der Amerikanischer Hundszahn ist eine gute Art für detailreiche Waldgärten mit exotischem Duktus bzw. für repräsentative Parkanlagen. Die zarte Art kommt hier aber nur in großflächigen Einsatz, möglichst in der Nähe von Wegen und Plätzen zur Geltung.

Gut geeignet sind auch halbschattige bis licht absonnige Lagen in Gebäudenähe. 

Kultur

Erythronium americanum benötigt humusreiche, auch im Sommer nicht austrocknende Böden.

Die Art ist in Regionen mit häufigen, tiefen Barfrösten etwas frostgefährdet. Generell empfehlen sich Standorte, an denen der Laubfall nicht entfernt wird.

Eine Teilung alter, schwach blühender Horste beschleunigt die Blütenentwicklung der Jungpflanzen.

Bilder





1481-1


1480-3


1479-2

Attribute

Lebensform Stauden/Gräser/Farne Blütenfarbe Blütezeit Blattfärbung
Staude
Zwiebel/Knolle
bis 15 cm Höhe
gelb
April
dunkel-grün
panaschiert
rötlich
Geniessbarkeit/Giftwirkung Duft Wasserhaushalt Lichtansprüche Bodenansprüche
ungiftig
unbedeutend
frisch
gut drainiert
nicht austrocknend
feucht
halbschattig
sommerlich schattig
absonnig
ph-neutral
kalkarm, leicht sauer
kalkfrei, sauer
durchlässiger Lehm
Lehm
humos
starker Wurzeldruck
keine Bodenverdichtung
Nährstoffversorgung (N + P) Klima/Frostsicherheit Herkunft BEWERTUNGEN Einsatzbereich
mittlere Böden
reiche Böden
sehr wintermilde Lage
Normal- bis winterrauhe Lage
frostarme Lage
luftfeuchte und/oder kühle Lagen
gemäßigte Klimate
wintermilde Lage
Warmlagen
Amerika
Nordamerika
gut
Gering
aspektbildender Flächenfüller
verträglich
Mediterraner Garten
Repräsentative Gärten
Steingarten/Alpinum
Waldgarten
Handelsgängigkeit Belaubung Lebensbereich
Nebensortiment
vorsommergrün
Gehölz/Wald
Gehölzrand/Staudenfluren