Erica arborea

1433-1 Name Baum-Heide
Botanischer Name: Erica arborea
Familie Ericaceae
Pflanzen pro qm 1.00
Wikipedia Erica arborea
Sorten

Albert´s Gold, var. alpina

Beschreibung

Naturstandort

Erica arborea besiedelt mediterrane, immergrüne Hartlaubwälder und Schaftriften in meist sickerfeuchten aber gut drainierenden Hanglagen. Auch während der Sommermonate trocknen die Substrate nicht aus.

Die Art wächst auf ausgesprochen stickstoffarmen, überwiegend sauren Böden. Die Baum-Heide bevorzugt sonnige bis licht absonnige Lagen.

Beschreibung

Die Baum-Heide wird ein bis 500 cm hoher und 150 cm breiter Normal- bis Großstrauch. Das nadelförmige, dunkelgrüne Laub ist immergrün. Die rosé-grau-weißen Blüten erscheinen von März bis April.

Die gesamte Pflanze duftet aromatisch.

Verwendungshinweise

Erica arborea ist eine gute, eher selten verwendete Alternative für Heidegärten auf gut wasserversorgten, aber keinesfalls staunassen, neutralen bis stark sauren Böden in wärmebegünstigten und vor winterlichen Nord-Ost-Winden geschützten Lagen.

Im Handel ist die botanische Art schwierig zu beziehen. Häufiger wird die Sorte "Albert´s Gold" angeboten.

Sorten:

  • Albert´s Gold: schwachwüchsig, Höhe/Breite 200/200 cm, leuchtend gelb-grünes Laub, weiße Blüte
  • var. alpina: schwachwüchsig, Höhe/Breite 150/150 cm, leuchtend grünes Laub, weiße Blüte

 

Bilder





1433-1
var. alpina (Jungpflanze)

Attribute

Lebensform Blütenfarbe Blütezeit Blattfärbung Geniessbarkeit/Giftwirkung
Strauch
Klein-Strauch
Normalstrauch
rosé-weiß
März
April
hellgrün
dunkel-grün
gelblich
ungiftig
Duft Wasserhaushalt Lichtansprüche Bodenansprüche Nährstoffversorgung (N + P)
ausgeprägt
frisch
gut drainiert
nicht austrocknend
feucht
sonnig
halbschattig
absonnig
ph-neutral
kalkarm, leicht sauer
kalkfrei, sauer
(lehmiger/humoser) Sand
durchlässiger Lehm
humos
poröser Schotter
starker Wurzeldruck
keine Bodenverdichtung
stark sauer
sehr arme Böden
arme Böden
mittlere Böden
Klima/Frostsicherheit Herkunft BEWERTUNGEN Einsatzbereich Handelsgängigkeit
frostfreie Lage
sehr wintermilde Lage
frostarme Lage
ausgeprägte Warmlage
hitzeanfällige Lage
subtropische Klimate
wintermilde Lage
Warmlagen
Europa
Mittelgebirge (montan)
Südeuropa
mediterraner Schwerpunkt
Afrika
Nordafrika
gut
Mittel
strukturbildender Solitär
strukturbildender Gruppen-Solitär
strukturbildende Matrixpflanze
verträglich
Mediterraner Garten
Terrassen-/Balkongarten
Repräsentative Gärten
Heidegarten
Steppenpflanzung
Waldgarten
für Pflanzgefäße geeignet
Duftgarten
Duft ausgeprägt
öffentliches Grün
Grünanlagen hoher Pflegestufe
Insektenweide
Nebensortiment
Belaubung Lebensbereich
winter-/immergrün
Heiden
Gehölzrand/Staudenfluren