Cotula squalida

1134-1 Name Echtes Fiederpolster, Fiedermoos, Nadelkissen-Laugenblume
Botanischer Name: Cotula squalida
Familie Asteraceae
Pflanzen pro qm 20.00
Wikipedia Cotula squalida
Sorten

Platt´s Black

Beschreibung

Naturstandort

Cotula squalida stammt aus Neuseeland und wächst dort von den Küstenlagen bis in die montane Vegetationsstufe. Sie besiedelt Kurzgraswiesen, sickerfeuchte Felshänge und die schottrigen, häufiger umgelagerten Uferzonen von Gebirgsflüssen.

Sie wächst bevorzugt auf sandig-kiesigen, frischen bis feuchten und luftfeuchten Standorten in sonniger bis halbschattiger Lage. Die Substrate sind mehr oder weniger neutral.

Beschreibung

Cotula squalida ist eine immergrüne bis wintergrüne Staude, die durch kurze Ausläufer bis 5 (10) cm hohe, dichte Rasen bildet. Die grünlich-gelben Blütenköpfe im Juli/August sind unauffällig.

Verwendungshinweise

Die Art kann zur Betonung vertikaler Strukturen als Rasenersatz im Umfeld von Terrassen, in Innenhöfen und reduziert-funktionaler Architektur oder z.B. in Seitenstreifen von PKW-Auffahrten gut eingesetzt werden. Mit klar begrenzten Kanten kommt die Art am besten zur Geltung.

In asiatischen Gärten kann Cotula squalida als Moosersatz fungieren. In repräsentativen und gepflegten Anlagen sind interessante Gestaltungsmöglichkeiten gegeben.

Kultur

Das wäremeliebende Echte Fiederpolster wächst am Besten auf gut durchlässigen, dauerhaft frischen und mäßig nahrhaften, humusarmen Böden in sonnigen bis halbschattigen Lagen.

Eine hohe Luftfeuchtigkeit ist der Vitalität sehr zuträglich, während Hitzestandorte ungeeignet sind.

In winterlich rauhen Regionen ist auf eine kleinklimatisch begünstigte Lage zu achten, um Frostschäden zu vermeiden. Schädlich ist auch Wintersonne bei gefrorenem Boden. Hier kommt es rasch zu erheblichen Verbrennugnen, die unschöne braune Stellen hinterlassen und mitunter nur langsam wiederbegrünen. In Regionen mit regelmäßig auftretenden Barfrösten sollten nur Standorte gewählt werden, die im Winter im Schatten von Mauern und Gebäuden liegen.

Trockenphasen müssen mit künstlicher Bewässerung überbrückt werden. In der Etablierungsphases ist eine intensive Entwicklungspflege erforderlich, um das Wildkrautaufkommen zu beseitigen. Nach dem vollständigen Flächenschluss sinkt der Pflegebedarf, weil durch die dichten Fiederpolster nur noch wenige Samen zur Keimung den Boden erreichen.

Sorten:

  • Platt´s Black: tief violett-braunes Laub, gelbe Blütenköpfe

Bilder





1134-1


1133-1

Attribute

Lebensform Stauden/Gräser/Farne Blütenfarbe Blütezeit Blattfärbung
Staude
Blütenstauden/-Kräuter
bodendeckend
bis 15 cm Höhe
gelblich-grün
gelb
Juli
August
grün
bräunlich
Geniessbarkeit/Giftwirkung Duft Wasserhaushalt Lichtansprüche Bodenansprüche
ungiftig
unbedeutend
frisch
gut drainiert
nicht austrocknend
feucht
sonnig
halbschattig
absonnig
mäßig kalk-/basenreich
ph-neutral
kalkarm, leicht sauer
durchlässiger Lehm
keine Bodenverdichtung
Nährstoffversorgung (N + P) Klima/Frostsicherheit Herkunft BEWERTUNGEN Einsatzbereich
arme Böden
mittlere Böden
frostfreie Lage
sehr wintermilde Lage
frostarme Lage
luftfeuchte und/oder kühle Lagen
gemäßigte Klimate
wintermilde Lage
Warmlagen
Australien/Neuseeland/Ozeanien
gut
Hoch
strukturbildende Matrixpflanze
verträglich
Asiatisch-Exotischer Garten
Mediterraner Garten
Repräsentative Gärten
Steingarten/Alpinum
Handelsgängigkeit Belaubung Lebensbereich
Hauptsortiment
winter-/immergrün
Wasserrand/Sumpf
Alpinum
Wiesen