Clematis flammula

965-1 Name Brennende Waldrebe, Mandel-Waldrebe
Botanischer Name: Clematis flammula
Familie Ranunculaceae
Pflanzen pro qm 10.00
Wikipedia Clematis flammula

Beschreibung

Naturstandort

Clematis flammula ist meditterran in Gebüschen, Hecken und gebüschreichen Triften verbreitet.

Die skelettreich-humosen Lehmböden sind mäßig sauer bis alkalisch, relativ nahrhaft und frisch. Die Standorte sind sonnig bis absonnig.

Beschreibung

Die Mandel-Waldrebe ist der in Mitteleuropa heimischen Clematis vitalba recht ähnlich, die Einzelblüten sind etwas größer, außerdem duften die Blüten merklich mandelartig und erscheinen erst Ende August bis Anfang Oktober.

Der Wuchs ist recht kräftig, an idealen Standorten können Höhen von bis zu 5 m erreicht werden. Das Laub ist sommergrün, in wintermilden Regionen auch teil-wintergrün.

Die gefiederten Samenstände sind- v.a. im Gegenlict - den ganzen Winter über zierend.

Verwendungshinweise

Clematis flammula kommt aufgrund ihres natürlichen Habitus als ergänzende Rankpflanze v.a. in Sträuchern an Gehölzrändern und Hecken am Besten zur Geltung.

Sie ist heute nur selten gärtnerisch in Verwendung und nur im Direktbezug sicher erhältlich.

Kultur

Die Mandel-Waldrebe bevorzugt warme, auch vor winterlichen Witterungseinflüssen geschützte Lagen auf dauerhaft frischen, basenreicheren Standorten.

In Mitteleruopa sind absonnige Situationen aufgrund der geringen Jahres-Wärmemenge ungünstig. Trockenphasen sollten vermieden werden.

Bilder





965-1


964-2

Attribute

Lebensform Blütenfarbe Blütezeit Geniessbarkeit/Giftwirkung Duft
Strauch
Kletterpflanze
Rankend
weiß
rosé-weiß
September
giftig
ausgeprägt
Wasserhaushalt Lichtansprüche Bodenansprüche Nährstoffversorgung (N + P) Klima/Frostsicherheit
frisch
gut drainiert
nicht austrocknend
sonnig
halbschattig
mäßig kalk-/basenreich
ph-neutral
kalkarm, leicht sauer
(lehmiger/humoser) Sand
durchlässiger Lehm
humos
poröser Schotter
starker Wurzeldruck
keine Bodenverdichtung
kalk-/basenreich
mittlere Böden
reiche Böden
sehr reiche Böden
frostfreie Lage
sehr wintermilde Lage
frostarme Lage
ausgeprägte Warmlage
gemäßigte Klimate
subtropische Klimate
wintermilde Lage
Warmlagen
Herkunft BEWERTUNGEN Einsatzbereich Handelsgängigkeit Belaubung
Europa
Mittelgebirge (montan)
Südeuropa
mediterraner Schwerpunkt
Hügelland (collin)
Asien
Kleinasien
befriedigend
Gering
verträglich
Mediterraner Garten
Repräsentative Gärten
Duftgarten
öffentliches Grün
Grünanlagen geringer Pflegestufe
Grünanlagen hoher Pflegestufe
Hecken
Freie Blütenhecke
Nebensortiment
sommergrün
Lebensbereich
Gehölzrand/Staudenfluren