Calluna vulgaris

Calluna_vulgaris Name Besenheide, Gemeines Heidekraut
Botanischer Name: Calluna vulgaris
Familie Ericaceae
Pflanzen pro qm 8.00
Wikipedia Calluna vulgaris
Verbreitungskarte Verbreitungskarte
Sorten

Alba Plena, Alexandra, Allegro, Alportii, Amethyst, Annemarie, Anette, Aurea, Boskoop, Carmen, County Wicklow, Dark Star, Darkness, Dirry, Elsie Purnell, H.E. Beale, Hammondii, Heidezwerg, J.H. Hamilton, Kinlochruel, Long White, Marleen, Melanie, Mullion, Peter Sparkes, Radnor, Red Favorite, Red Star, Romina, Roswitha, Silver Knight

Beschreibung

Naturstandort

Calluna vulgaris ist nordisch-eurasisch-atlantisch verbreitet und hat ihren Verbreitungsschwerpunkt im Tief- und Hügelland, kommt jedoch auch in Gebirgslagen vor. In Deutschland ist sie nahezu flächendeckend vertreten.

Die Besenheide ist eine wichtige Kennart der Borstgras-Heiden. Sie besiedelt zudem schwerpunktmäßig nährstoffarme Moore und lichte Stellen in Moorwäldern, Zwergstrauchheiden, Ginster-Heiden und sonnige Randstrukturen von Eichen-Mischwäldern saurer, nährstoffarmer Standorte.

Calluna vulgaris ist eine Pionierart extrem nährstoffarmer, sehr saurer Böden. Die Standorte können trocken oder auch wechselfeucht sein. Sie verträgt Beschattung sehr schlecht.

Beschreibung

Die Besenheide ist ein immergrüner, sehr trägwüchsiger Zwergstrauch, der 50 bis 60 cm hoch werden kann.
Im Alter verkahlen die Altsträucher und sterben zentral ab. An den Rändern haben sich herabhängende Äste meist neu bewurzelt, so dass ringförmige Strukturen entstehen.

Die rosa-roten bis rosa-violetten Blüten erscheinen zahlreich von Mitte Juli bis Mitte September. Spätblühende Auslesen blühen von September bis November.

Verwendungshinweise

Calluna vulgaris ist ein wichtiger Bestandsbildner in Heidegärten. Generell ist die Art extrem beliebt und Dauergast in Vorgärten aller Art. In den meisten Situationen wirkt sie nicht allzu überzeugend und ist mit Bedacht zu verwenden.

Am Besten kommt sie in großflächigen, naturnahen Pflanzungen auf auf sehr sauren, nährstoffärmsten, eher trockenen Extremstandorten in repräsentativen Anlagen zur Geltung.

Nur hier ist die Art auch dauerhaft konkurrenzfähig und der Pflegeaufwand zur Bekämpfung unpassender Wildkräuter bleibt überschaubar.

Kultur

Für einen dauerhaft reichen Blütenflor ist ein Rückschnitt ca. alle 3 Jahre erforderlich, der der Vergreisung der Sträucher vorbeugt. Der Rückschnitt erfolgt im zeitigen Frühjar an möglichst luftfeuchten, strahlungsarmen Tagen.

Generell ist die Besenheide in ozeanisch geprägten, d.h. wintermilden, luftfeuchten, nicht hitzeanfälligen Standorten am vitalsten.

Von der Besenheide sind unzählige Auslesen in Kultur, von denen nachfolgend einige handelsüblichen Sorten aufgeführt werden.

Sorten:

grünlaubige, rotblühende Sorten

  • Alexandra: rote Blüte ab September bis November
  • Allegro: dunkel karmin-rote bis weinrote Blüte von August bis Oktober
  • Alportii: dunkel karmin-rote Blüte August bis Ende September
  • Dark Star: grünes Laub, rubin-rote Blüte von Ende August bis Mitte Oktober
  • Darkness: grün bis grau-grünes Laub, karmin-purpur-rote Blüte von Ende August bis Mitte Oktober
  • Dirry: dunkelgrünes Laub, rötlich-violette Blüte von Anfang August bis Ende September
  • Red Star: grau-grünes Laub, rosa- bis purpurrote Blüte von Anfang September bis Ende Oktober, wüchsig
  • Romina: dunkelgrünes Laub, dunkel-purpurrote Blüte von Mitte September bis Mitte November
  • Roswitha: grünes Laub, rosa-rote Blüte von Mitte September bis Mitte November

grünlaubige, rosablühende Sorten
  • Amethyst: rosa Blüte Ende September bis Anfang Dezember
  • Annemarie: dunkelrosa Blüte von Anfang September bis Ende Oktober
  • Anette: hell-rosa Blüte Anfang Oktober bis Anfang Dezember, langsamwüchsig
  • Carmen: dunkelgrünes Laub, rosaviolette Blüte von Mitte August bis Ende September
  • County Wicklow: dunkelgrünes Laub, hellrosa Blüte von Mitte August bis Ende September
  • Heidezwerg: rosa-lila Blüte von Anfang August bis Ende September, bis 15 cm hoch und 40 cm breit
  • Elsie Purnell: dunkel-grau-grünes Laub, silbrig-rosa Blüte von September bis Anfang November, sehr wüchsig
  • H.E. Beale: grünes Laub, rein-rosa Blüte von September bis Ende Oktober, sehr wüchsig
  • J.H. Hamilton: dunkel-grünes Laub, lachs-rosa Blüte von August bis Oktober
  • Marleen: rosa-violette Blüte September bis Ende November, langsamwüchsig
  • Mullion: grünes Laub, violett-rosa Blüte von August bis Oktober
  • Peter Sparkes: grünes Laub, rubin-rosa Blüte von September bis November
  • Radnor: grünes Laub, hell-rosa Blüte von Anfang August bis Ende September
  • Red Favorite: grünes Laub, dunkel-lachs-rosa Blüte von Anfang August bis Ende September

grünlaubige, weißblühende Sorten
  • Alba Plena: hellgrünes Laub, weiße Blüte von August bis Oktober
  • Long White: hellgrünes Laub, weiße Blüte von Anfang September bis Ende Oktober
  • Kinlochruel: dunkel-grünes Laub, weiße  Blüte von August bis Oktober

gelb-/hell-grün-laubige Sorten
  • Alba Plena: hellgrünes Laub, weiße Blüte von August bis Oktober
  • Aurea: goldgelbes Laub, hellviolette Blüte von Ende August bis Mitte Oktober
  • Boskoop:  goldgelbes Laub, hell-violette Blüte von Mitte August bis Ende September
  • Long White: hellgrünes Laub, weiße Blüte von Anfang September bis Ende Oktober
  • Hammondii: grünes Laub, weiße Blüte von Anfang August bis Ende September
  • Melanie: hellgrünes Laub, weiße Blüte von Ende September bis Anfang Dezember, sehr wüchsig

grau-laubige Sorten:
  • Silver Knight: silbrig-graues Laub, hell-lila Blüte von Anfang August bis Ende September

Bilder





Calluna_vulgaris


Calluna_vulgaris_%282%29
Naturstandort


Calluna_vulgaris_--_%282%29


Calluna_vulgaris


Calluna_vulgaris
Naturstandort


678-3


Calluna_vulgaris_--


676-2
vergreistes Exemplar

Attribute

Lebensform Sträucher/Bäume Blütenfarbe Blütezeit Blattfärbung
Strauch
Halb-/Zwergstrauch
rundlich
niederliegend/kriechend
breit ausladend
weiß
rot
rosa
violett
rosé-weiß
pink
apricot
August
September
Oktober
grün
hellgrün
dunkel-grün
grau-grün
gelblich
Geniessbarkeit/Giftwirkung Duft Wasserhaushalt Lichtansprüche Bodenansprüche
ungiftig
unbedeutend
trocken
mäßig trocken
frisch
wechselfeucht
sommertrocken
feucht
vollsonnig
sonnig
ph-neutral
kalkarm, leicht sauer
kalkfrei, sauer
(lehmiger/humoser) Sand
humos
organische Böden
poröser Schotter
starker Wurzeldruck
keine Bodenverdichtung
stark sauer
Nährstoffversorgung (N + P) Klima/Frostsicherheit Herkunft BEWERTUNGEN Moore und Sümpfe
sehr arme Böden
arme Böden
mittlere Böden
sehr wintermilde Lage
Normal- bis winterrauhe Lage
ausgeprägte Warmlage
hitzeanfällige Lage
luftfeuchte und/oder kühle Lagen
gemäßigte Klimate
wintermilde Lage
Warmlagen
Europa
Ozeanischer Verbreitungsschwerpunkt
Tiefland
Mittelgebirge (montan)
Nordeuropa
Mitteleuropa
Osteuropa/Kaukasus
Hügelland (collin)
Asien
Sibirien
Zentral-Asien
Liebhaberpflanze
Mittel
Gruppen-Verbands-Pflanze
aspektbildender Flächenfüller
strukturbildende Matrixpflanze
verträglich
Hochmoore
Trockenrasen Alpine Schuttfluren/Blockhalden Zwergstrauchheiden und Nadelgebüsche Wälder Einsatzbereich
Sandtrockenrasen
Bodensaure Borstgrasrasen
Silikat
Feucht- und Moorheiden
Trockene Sandheiden
Bergheiden
Besenginsterheiden
Wacholdergebüsche
Eichenwälder
Bodensauere Eichenmischwälder
Nadelwälder
Kiefernwälder
Sand-Kiefernwälder
Bauerngarten
Terrassen-/Balkongarten
Repräsentative Gärten
Heidegarten
für Pflanzgefäße geeignet
öffentliches Grün
Grünanlagen hoher Pflegestufe
Insektenweide
Handelsgängigkeit Belaubung Lebensbereich
Hauptsortiment
winter-/immergrün
Felssteppen
Steppen
Heiden
Gehölzrand/Staudenfluren