Berberis julianae

562-2 Name Großblättrige Berberitze, Julianes Berberitze
Botanischer Name: Berberis julianae
Familie Berberidaceae
Pflanzen pro qm 1.00
Wikipedia Berberis julianae

Beschreibung

Naturstandort

Berberis julianae stammt aus Bergregionen Zentral-Chinas. Sie wächst hier an sonnigen bis absonnigen Waldrändern und an felsigen Hängen.

Die Großblättrige Berberitze bevorzugt mäßig trockene bis sickerfeuchte, meist nahrhafte Substrate.

Beschreibung

Die Großblättrige Berberitze ist ein immergrüner, wüchsiger Normalstrauch und erreicht bis zu 3 m Höhe und Breite. Die zunächst auffrechten Triebe wachsen im alter bogig überhängend.

Berberis julianae ist durch seine für Berberitzen auffällig großen, glänzend-gründen Blättern, dem gelben, leicht duftenden Blütenflor und den bläulich bereiften Früchten eine der charakteristischsten Berberitzen-Arten.

Im Herbst verfärben sich zudem Teile des Blätter rot und es entsteht ein kontrastreiches Farbspiel mit den dunkel-grünen Blättern.

Verwendungshinweise

Berberis julianae als ausgesprochen anspruchsloser Strauch wird recht häufig in Grünanlagen geringer Pflegestufe, im Straßenbegleitgrün und als Abstandsgrün eingesetzt.

In repräsentativen Anlagen besteht dadurch die Gefahr, sich die Ausstrahlung des unambitionierten öffentlichen Grüns in das Haus zu holen. Man kann dem durch dezente Formschnitte etwas entgegenwirken.

Kultur

An den Standort stellt die Art kaum Bedingungen. Sie ist unempfindlich gegenüber stadtklimatischen Belastungssituationen und erträgt Trockenphasen nach der Etablierung klaglos.

Nur in zu schattigen Lagen kümmert sie etwas.

Werden alte Sträucher mit der Zeit zu voluminös, kann man sie problemlos tief zurückschneiden.

Bilder





562-2


Berberis_julianae_--_julianes_berberitze_%282%29


564-1


Berberis_julianae_--_julianes_berberitze


561-2


Berberis_julianae

Attribute

Lebensform Blütenfarbe Blütezeit Blattfärbung Zierwert Frucht
Strauch
Normalstrauch
gelb
Mai
Juni
dunkel-grün
zierende Herbstfärbung
zierend/strukturstark
Geniessbarkeit/Giftwirkung Duft Wasserhaushalt Lichtansprüche Bodenansprüche
giftig
vorhanden
mäßig trocken
frisch
sommertrocken
feucht
vollsonnig
sonnig
halbschattig
absonnig
stark kalk-/basenreich
mäßig kalk-/basenreich
ph-neutral
kalkarm, leicht sauer
(lehmiger/humoser) Sand
durchlässiger Lehm
Lehm
humos
poröser Schotter
starker Wurzeldruck
keine Bodenverdichtung
kalk-/basenreich
Nährstoffversorgung (N + P) Klima/Frostsicherheit Herkunft BEWERTUNGEN Einsatzbereich
mittlere Böden
reiche Böden
sehr reiche Böden
sehr wintermilde Lage
Normal- bis winterrauhe Lage
frostarme Lage
ausgeprägte Warmlage
hitzeanfällige Lage
luftfeuchte und/oder kühle Lagen
gemäßigte Klimate
wintermilde Lage
Warmlagen
Asien
Ostasien/China/Mandschurei
Liebhaberpflanze
Sehr gering
strukturbildender Solitär
verträglich
Repräsentative Gärten
öffentliches Grün
Straßenbegleitgrün
Grünanlagen geringer Pflegestufe
Grünanlagen hoher Pflegestufe
Insektenweide
Hecken
Schnitthecke
Freie Blütenhecke
Handelsgängigkeit Belaubung Lebensbereich
Hauptsortiment
winter-/immergrün
Gehölzrand/Staudenfluren