Antennaria alpina

10080-1 Name Alpen-Katzenpfötchen
Botanischer Name: Antennaria alpina
Familie Asteraceae
Pflanzen pro qm 20.00
Verbreitungskarte Verbreitungskarte

Beschreibung

Naturstandort

Antennaria alpina ist in den skandinavischen Gebirgen an baumlosen, felsigen Standorten und in Schneetälchen verbreitet.

Die Substrate sind feinerdereiche, mehr oder weniger neutrale und dauerhaft frische Felsböden. Die Stickstoffversorgung ist gering bis höchstens mäßig.

Beschreibung

Das Alpen-Katzenpfötchen ist eine durch Ausläufer teppichartige Bestände von etwa 10 cm Höhe aufbauende, immergrüne Staude. Die kleinen Rosetten sind grau-filzig behaart.

Die creme-weißen, rosa überhauchten Blüten erscheinen von Anfang Mai bis Mitte Juni.

Verwendungshinweise

Die Art ist kaum im Handel erhältlich und unterscheidet sich von der handelsüblichen Antennaria dioica praktisch nicht.

Kultur

Antennaria alpina ist geeignet für Alpinarien in kühl-feuchten Lagen mit regionalen (skandinavischem) Themenschwerpunkt.

Bilder





10080-1


314-1

Attribute

Lebensform Stauden/Gräser/Farne Blütenfarbe Blütezeit Blattfärbung
Staude
Blütenstauden/-Kräuter
bodendeckend
bis 15 cm Höhe
rosé-weiß
Juni
Juli
grau-grün
Geniessbarkeit/Giftwirkung Duft Wasserhaushalt Lichtansprüche Bodenansprüche
ungiftig
unbedeutend
frisch
gut drainiert
vollsonnig
sonnig
halbschattig
mäßig kalk-/basenreich
ph-neutral
kalkarm, leicht sauer
(lehmiger/humoser) Sand
durchlässiger Lehm
poröser Schotter
Nährstoffversorgung (N + P) Klima/Frostsicherheit Herkunft BEWERTUNGEN Einsatzbereich
arme Böden
mittlere Böden
Normal- bis winterrauhe Lage
luftfeuchte und/oder kühle Lagen
gemäßigte Klimate
wintermilde Lage
Europa
Mittelgebirge (montan)
alpin
Nordeuropa
befriedigend
Hoch
strukturbildende Matrixpflanze
verträglich
konkurrenzschwach
Repräsentative Gärten
Steingarten/Alpinum
Gründächer
Substratstärke über 15 cm
Handelsgängigkeit Belaubung Lebensbereich
Raritäten/Saatgut
winter-/immergrün
Alpinum