Anemone baicalensis

266-2 Name Baikal-Windröschen
Botanischer Name: Anemone baicalensis
Familie Ranunculaceae
Pflanzen pro qm 15.00

Beschreibung

Naturstandort

Anemone baicalensis kommt in den Gebirgsregionen von Sibirien, des nördlichen Chinas und der Mongolei bis in den Norden Koreas vor.

Sie besiedelt lichte Mischwälder, Gebüsche und Wiesen auf mehr oder weniger nahrhaften, frischen bis feuchten und meist basenreicheren Substraten.

Beschreibung

Das Baikal-Windröschen ist ein vorsommergrüner, ausdauernder Geophyt. Die Art bildet durch Rhizomausläufer und Selbstaussaat dichte, etwa 10 cm hohe Bestände. Die weißen Blüten erscheinen ab Ende März bis Anfang Mai.

Verwendungshinweise

Anemone baicalensis wird im Handel selten angeboten und ist nur mit Mühe zu beziehen.

Die ansprechende Art bietet gegenüber der heimischen Anemone nemorosa keine Vorteile, die Unterschiede im Erscheinungsbild sind für Kenner interessant.

Die Mühen des Bezugs lohnen sich v.a. dort, wo etwas fremdartige Waldsituationen entwickelt werden sollen, die das Buschwindröschen nicht unterstützt.

Kultur

Eine Verwendung kommt zur Unterpflanzung nicht zu schattiger Gehölzbestände und sonniger bis halbschattiger Standorte in Alpinarien in Frage.

Da die Art nach der Blüte rasch einzieht, entzieht sie sich erfolgreich der Konkurrenz durch wüchsige Hochstauden und ist daher insgesamt pflegeextensiv.

Bilder





266-2


267-1

Attribute

Lebensform Stauden/Gräser/Farne Blütenfarbe Blütezeit Blattfärbung
Staude
Blütenstauden/-Kräuter
bodendeckend
bis 15 cm Höhe
weiß
April
grün
Geniessbarkeit/Giftwirkung Duft Wasserhaushalt Lichtansprüche Bodenansprüche
ungiftig
unbedeutend
frisch
feucht
sonnig
halbschattig
sommerlich schattig
absonnig
mäßig kalk-/basenreich
ph-neutral
kalkarm, leicht sauer
durchlässiger Lehm
Lehm
humos
poröser Schotter
starker Wurzeldruck
keine Bodenverdichtung
kalk-/basenreich
Nährstoffversorgung (N + P) Klima/Frostsicherheit Herkunft BEWERTUNGEN Einsatzbereich
mittlere Böden
reiche Böden
sehr wintermilde Lage
Normal- bis winterrauhe Lage
luftfeuchte und/oder kühle Lagen
gemäßigte Klimate
wintermilde Lage
Asien
Ostasien/China/Mandschurei
Japan/Korea/Sachalin/Taiwan
Sibirien
gut
Mittel
aspektbildender Flächenfüller
verträglich
Asiatisch-Exotischer Garten
Mediterraner Garten
Repräsentative Gärten
Steingarten/Alpinum
Waldgarten
öffentliches Grün
Grünanlagen hoher Pflegestufe
Wiese
Handelsgängigkeit Belaubung Lebensbereich
Raritäten/Saatgut
vorsommergrün
Gehölz/Wald
Wiesen
Gehölzrand/Staudenfluren