Anaphalis triplinervis

Anaphalis_triplinervis_dreinerviges_perlk%c3%b6rbchen_11 Name Dreinerviges Perlkörbchen
Botanischer Name: Anaphalis triplinervis
Familie Asteraceae
Pflanzen pro qm 8.00
Sorten

Silver Wave, Sommerneuschnee

Beschreibung

Naturstandort

Das Dreinervige Perlkörbchen (Anaphalis triplinervis) kommt in den Bergregionen Afghanistans, Pakistans, Tibets, Nepals und des nördlichen Indiens an sonnigen Hängen vor.

Es wächst auf durchlässigen, basenreichen und ärmeren Substraten in (voll-)sonnigen Expositionen.

Das Dreinervige Perlkörbchen (Anaphalis triplinervis) ist ein Klassiker, der sich auch gut in moderneren Kies- und Steppenanlagen einbinden lässt.

In von Steinen geprägtem Ambiente kommt das Dreinervige Perlkörbchen besonders glaubwürdig zur Geltung. Hier sehen wir die Standard-Auslese 'Sommerneuschnee`.


Beschreibung

Das Perlkörbchen ist eine sommergrüne, durch kurze Rhizomausläufer breit-horstige Staude. Sie erreicht 20 bis 30 cm Höhe und wird gut doppelt so breit.

Das Laub ist oberseits dunkel-grün mit silbriger Behaarung und unterseits dicht weiß-filzig behaart.

Die weißen Blüten erscheinen ausdauernd von Ende Juli bis Mitte September. Die ebenso zierenden Fruchstände sind bis in den Winter hinein ansprechend.

Sehr ähnlich ist Anaphalis margaritacea mit etwas schmaleren Blättern und etwas mehr Ausbreitungsdrang.



Im innovativen Straßenbegleitgrün gehört Anaphalis triplinervis zur Standardausstattung.

Verwendungshinweise

Anaphalis triplinervis wird relativ gerne im Vordergrund von Rabatten eingesetzt, kommt aber viel besser in Steppenanlagen im Verbund mit Horstgräsern und Felsen oder in mediterranen Anlagen z.B. auf Trockenmauern zur Wirkung.

Sie ist hier eine aparte, unaufdringliche und unwahrscheinlich lange zierende, sehr gute Wahl.

Auch eine Verwendung in größeren Pflanzgefäßen in Kombination mit nicht zu hohen Ziergräsern ist eine nahezu ganzjährig reizvolle Option für Terrassengärten.



'Silver Wave' hat etwas grau-silbrigeres Laub und entwickelt sich vital und üppig.

Kultur

Die niedrige Art übersteht sommerliche Trockenphasen klaglos, leidet aber unter Verschattung, weshalb sie nur in gepflegten Anlagen ohne Wildkrautkonkurrenz dauerhaft ist.

Staunässe ist generell zu vermeiden. Im Winter ist sie schädlicher als tiefe Frostgrade.



Die Winterstruktur ist sehr apart.

Sorten:

  • Silver Wave: blühfreudig Auslese mit stärker grau-silbrigem Laub, vitaler Eindruck
  • Sommerneuschnee: blühstarke Auslese

Bilder





Anaphalis_triplinervis_dreinerviges_perlk%c3%b6rbchen_11


Anaphalis_triplinervis_dreinerviges_perlk%c3%b6rbchen_12

Attribute

Lebensform Stauden/Gräser/Farne Blütenfarbe Blütezeit Blattfärbung
Staude
Blütenstauden/-Kräuter
horstartig
15-30 cm Höhe
weiß
Juli
August
September
grau-grün
Zierwert Frucht Geniessbarkeit/Giftwirkung Duft Wasserhaushalt Lichtansprüche
zierend/strukturstark
ungiftig
unbedeutend
mäßig trocken
gut drainiert
sommertrocken
vollsonnig
sonnig
Bodenansprüche Nährstoffversorgung (N + P) Klima/Frostsicherheit Herkunft BEWERTUNGEN
stark kalk-/basenreich
mäßig kalk-/basenreich
ph-neutral
(lehmiger/humoser) Sand
durchlässiger Lehm
poröser Schotter
kalk-/basenreich
arme Böden
sehr wintermilde Lage
Normal- bis winterrauhe Lage
frostarme Lage
hitzeanfällige Lage
gemäßigte Klimate
wintermilde Lage
Warmlagen
Asien
Ostasien/China/Mandschurei
sehr gut
Pflegeaufwand (an geeigneten Standorten)
Hoch
strukturbildender Gruppen-Solitär
verträglich
Einsatzbereich Handelsgängigkeit Belaubung Lebensbereich
Mediterraner Garten
Terrassen-/Balkongarten
Repräsentative Gärten
Steppenpflanzung
für Pflanzgefäße geeignet
öffentliches Grün
Grünanlagen hoher Pflegestufe
Rabatte
Hauptsortiment
sommergrün
zierende Winterstruktur
Felssteppen
Steppen