Adonis amurensis

93-2 Name Amur-Adonisröschen
Botanischer Name: Adonis amurensis
Familie Ranunculaceae
Pflanzen pro qm 20.00
Wikipedia Adonis amurensis
Sorten

Fukujukai

Beschreibung

Naturstandort

Adonis amurensis kommt vom östlichen Sibirien über das nord-östliche China und Korea bis Japan in lichten Wäldern, an Waldrändern und absonnigen, grasigen Hängen vor.

Die Art wächst vorrangig auf neutralen bis leicht sauren, frischen bis feuchten Böden. Die Stickstoffversorgung ist mäßig bis gut.

Beschreibung

Das Amur-Adonisröschen ist eine vorsommergrüne, horstige Staude. Sie erreicht Wuchshöhen von 20 bis 30 cm.

Die gold-gelben Blüten erscheinen je nach Witterungsverlauf von Ende Februar bis Anfang April. Die Blüten erscheinen zunächst vor dem Laubaustrieb, der aber noch während der Blütezeit vollständig abgeschlossen wird. Die Pflanze wandelt ihr Erscheinungsbild dadurch stark.

Verwendungshinweise

Adonis amurensis ist eine interessante, ungewöhnliche Option für die Unterpflanzung lichter Gehölzbestände in naturhaften Kombinationen mit anderen Frühlingsgeophyten und sommergrünen Waldgräsern. Die Waldbilder entwickeln mit Adonis amurensis ein etwas exotisches Erscheinungsbild.

Aufgrund der sehr hohen Beschaffungskosten kommt eine Verwendung nur in repräsentativen Anlagen in Frage.

Kultur

In Kultur ist die Art gegenüber den Standortbedingungen sehr tolerant und in allen nicht zu schattigen, frischen Situationen robust.

Gut geeignet sind humose Lehmböden.

Sorten:

Es gibt zahlreiche Auslesen u.a. mit gefüllten oder schwefel-gelben Blüten, auch sehr bizarre Formen. Die meisten stammen aus dem ostasiatischen/japanischen Raum und sind nur unter großen Mühen und zu hohen Kosten zu beziehen.

  • Fukujukai: im Austrieb bräunliches Laub, später  vergrünend, starker Kontrast mit den gelben Blüten (steril, evtl. Art-Hybride)

Bilder





93-2
Habitus Anfang April


94-1
Habitus Anfang April

Attribute

Lebensform Stauden/Gräser/Farne Blütenfarbe Blütezeit Blattfärbung
Staude
Blütenstauden/-Kräuter
15-30 cm Höhe
gelb
März
April
grün
bräunlich
Geniessbarkeit/Giftwirkung Duft Wasserhaushalt Lichtansprüche Bodenansprüche
giftig
Heil-/Gewürzpflanze
unbedeutend
frisch
nicht austrocknend
feucht
sonnig
halbschattig
sommerlich schattig
absonnig
mäßig kalk-/basenreich
ph-neutral
kalkarm, leicht sauer
kalkfrei, sauer
durchlässiger Lehm
Lehm
humos
starker Wurzeldruck
keine Bodenverdichtung
Nährstoffversorgung (N + P) Klima/Frostsicherheit Herkunft BEWERTUNGEN Einsatzbereich
mittlere Böden
reiche Böden
sehr wintermilde Lage
Normal- bis winterrauhe Lage
luftfeuchte und/oder kühle Lagen
gemäßigte Klimate
wintermilde Lage
Asien
Ostasien/China/Mandschurei
Japan/Korea/Sachalin/Taiwan
Sibirien
gut
Gering
Gruppen-Verbands-Pflanze
aspektbildender Flächenfüller
verträglich
Asiatisch-Exotischer Garten
Repräsentative Gärten
Steingarten/Alpinum
Waldgarten
öffentliches Grün
Grünanlagen hoher Pflegestufe
Handelsgängigkeit Belaubung Lebensbereich
Hauptsortiment
vorsommergrün
Gehölz/Wald
Alpinum
Gehölzrand/Staudenfluren